Trotz Mediation bleibt es im Stadtrat Baden nicht beim alten Zustand. Zwar wurden auf Anfrage bei der Stadt «alle Interimslösungen wieder aufgelöst». «Mit der Aufhebung gehen grundsätzlich auch alle Einsitznahmen in Gremien, Institutionen, Kommissionen sowie Delegationen an den Stadtammann zurück», erklärt Kommunikationschefin Jacqueline Keller.

Nachdem Ruth Müri vom Stadtammann jedoch das Ressort Standortmarketing übernommen hatte, zeichneten sich weitere Mandats- oder Funktionswechsel dort ab, wo die Stadt Baden nach aussen vertreten wird. «Es laufen im Verwaltungsrat Diskussionen über den Verbleib Müllers im Casino», erklärte Kurt Aeschbacher, Fernsehmann und Verwaltungsrat der Spielbank Baden AG, gegenüber dem letzten «SonntagsBlick».

Stadt bestätigt Wechsel

Während es am Sonntag noch «Kein Kommentar» hiess vonseiten der Stadtcasino Baden AG, der Muttergesellschaft der Spielbank AG, wird nun der Wechsel im Casino-Verwaltungsrat vom Casino und auf Anfrage auch bei der Stadt bestätigt.

Als Grund wird jedoch nicht die Affäre um Geri Müller, sondern ein anderer genannt: «Der Stadtrat setzt sich im Zusammenhang mit der vom Einwohnerrat überwiesenen Motion betreffend Richtlinien zur Public Corporate Governance aktuell auch mit der Frage auseinander, ob es zweckmässig ist, dass Mitglieder des Stadtrats in Verwaltungs- und Stiftungsräten Einsitz haben», teilt die Kommunikationschefin mit.

Der Stadtrat werde zu gegebener Zeit darüber informieren. Bis diese Evaluation abgeschlossen sei, wünsche die Stadtcasino Baden AG weiterhin eine Vertretung des Stadtrats im Verwaltungsrat, heisst es weiter.

Vizeammann Markus Schneider übernimmt nun gemäss Entscheid des Stadtrats das Mandat von Stadtammann Geri Müller. Dieser sei im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Verwaltungsrat zurückgetreten.

«Der Verwaltungsrat der Stadtcasino Baden AG nimmt diesen Beschluss des Stadtrates zur Kenntnis. Er dankt Geri Müller für seine geleisteten Dienste und heisst Markus Schneider als neues Mitglied willkommen», heisst die kurze schriftliche Stellungnahme der Stadtcasino Baden AG. Dort rüstet man sich bereits in Richtung Neukonzessionierung im Jahr 2020/22.

Müller hält Neujahrsansprache

«Ausserdem ist Stadtammann Geri Müller aus dem Stiftungsrat der Marlis-und-Hans-Peter-Wüthrich-Mäder-Stiftung zurückgetreten», gibt die Stadt bekannt – im gegenseitigen Einvernehmen heisst es, wobei auf Nachfrage keine Gründe angegeben worden sind. Neu wurde Daniela Berger, Ressortchefin Kultur/Kinder Jugend Familie, als Ersatz in den Stiftungsrat delegiert.

Trotz kritischer Stimmen bei der Ortsbürgergemeinde wird Geri Müller die Gemeindeversammlung leiten. Ebenso wird er am Neujahrsempfang der Stadt die Neujahresansprache halten, war ausserdem zu erfahren.