Gesundheitsexperten hätten bei diesem Anblick wohl wenig Freude gehabt: Bei brütender Hitze wärmten sich gestern Nachmittag Wettinger Primarschüler für «de schnällscht Wettiner» auf. Immerhin: Beim Sprint über 60, respektive 80 Meter waren die Schüler der Sonne nur für einen kurzen Moment ausgeliefert. Dass das Rennen bei den Schülern sehr beliebt ist, zeigte die Tatsache, dass sich trotz hochsommerlichen Temperaturen beim Nachmelde-Posten eine lange Schlange bildete. Über 200 Schüler nahmen am Ende am Rennen teil und boten sich packende Rennen auf der Sprint-Bahn bei der Bezirksschule.
Traditionsgemäss hat das Sprintrennen gestern das Wettiger Fäscht eröffnet. Denn während um sportlichen Ruhm gesprintet wurde, liefen die Vorbereitungen auf das dreitägige Fest auf Hochtouren. Hier noch eine Band die einen Sound-Check machte, dort eine Bar die letzte Dekorationen anbrachte und ihre Getränkedepots auffüllte. In Anbetracht der tropischen Bedingungen dürfte den Barbetreibern ein grosser Getränke-Absatz gewiss sein. Bis Sonntagabend stehen in Wettingen die Zeichen nun auf Festlichkeiten. Am Samstag, 15.30 Uhr dürfte das Kinderkonzert von Christian Schenker und Grüüveli Tüüfeli viele Familien anlocken, am Abend die Open-Air-Bühne. Für das leibliche Wohl sind die rund 30 Vereine und 20 Marktfahrer besorgt. Das diesjährige Wettiger Fäscht ist auch deshalb speziell, weil es nächstes Jahr dem grossen 975-Jahr-Fest «zum Opfer» fällt. (mru)