Mit dem Fassanstich wurde am Freitag die erste Frühlingswiesn in Wettingen offiziell eröffnet. Gemeindeammann Roland Kuster (CVP) durfte dabei nach einer aufreibenden Woche den Hammer in die Hand nehmen und das erste Bierfass anstechen. Zur Erinnerung: Ehemalige Mitglieder der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal erhoben Anfang Woche schwere Vorwürfe gegen die Chefs der Behörde.

Das Fest wird von der Wiesn Events GmbH organisiert, die auch das Oktoberfest auf dem Trafoplatz in Baden durchführt. Die Verantwortlichen wollten anders als beim Fest in Baden in Wettingen in die Natur. Die Frühlingswiesn findet dieses und nächstes Wochenende beim Bauernhof der Familie Benz statt. Es gehe auch darum, besonders Kindern ein traditionelles Bewusstsein näher zu bringen, sagt Simon van Voornveld von der Organisationsfirma: «Wir möchten den Besuchern ein Bauernhof-Ambiente bieten. Zudem steht der ökologische Aspekt im Vordergrund, für den ein Bauernhof meist auch steht.»

An der Frühlingswiesn erwarten die Besucher unter anderem ein Kuhfladen-Bingo, ein Säulirennen, eine Heuballen-Hüpfburg sowie ein traditioneller Maibaum. An den Abenden können Besucher zudem in einem Festzelt die Atmosphäre ähnlich wie am Oktoberfest geniessen.

Für sonstiges Essen und Getränke sorgen rund 20 Streetfoodstände. Auch Bauern bieten an einigen Marktständen ihre Produkte an. Als weiteres Highlight wird Musiker Bligg vor Ort sein und seinen neuen Tannenschnaps präsentieren. Der Zürcher, der letztes Jahr das Oktoberfest in Baden eröffnete, mischt sich zudem unter die Besucher und nimmt sich Zeit für Fans und Interessierte. Das Gelände der Frühlingswiesn erstreckt sich über 20 000 Quadratmeter und ist am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 22 Uhr geöffnet, am Freitag von 15 bis 22 Uhr. Der Eintritt auf das Gelände der Frühlingswiesn ist umsonst, nur das Zelt und einige Attraktionen kosten.