Baden-Wettingen
Stau vermeiden: Schilder zeigen bald an, wie man am schnellsten unterwegs ist

Die Autofahrer müssen sich nicht mehr auf ihr Bauchgefühl verlassen, wie sie am schnellsten zur Arbeit pendeln. In der Region Baden-Wettingen zeigen Verkehrsschilder ab 2018 Staus und Alternativrouten an.

Stefanie Suter
Drucken
Teilen
Stau vermeiden: Knapp 40 Millionen Franken investiert der Kanton ins Verkehrsmanagement Baden-Wettingen.wal

Stau vermeiden: Knapp 40 Millionen Franken investiert der Kanton ins Verkehrsmanagement Baden-Wettingen.wal

Claudia Müller kann verschiedene Wege fahren, um mit dem Auto von Würenlingen an ihren Arbeitsort in Zürich zu gelangen. Besonders wenn die Strassen rund um Baden derart verstopft sind wie im Moment, muss sie sich jeden Morgen folgende Frage gut überlegen: «Wo kann ich heute mit weniger Stau rechnen? Soll ich in Brugg oder in Baden auf die Autobahn?» Falls sie sich für die Fahrt über Baden entscheidet, hat Frau Müller weitere drei Varianten zur Auswahl: via Turgi, via Obersiggenthal/Siggenthaler Brücke oder via Obersiggenthal-Ennetbaden. Das ist wie ein Risikospiel – Frau Müller muss sich bei ihrem Entscheid auf ihr Bauchgefühl verlassen und hoffen, dass sie sich für den Weg entscheidet, auf dem es gerade am wenigsten staut.

Ab 2018 erhält Frau Müller Unterstützung bei ihrer Wahl: Denn elektronische Tafeln entlang der Strassen liefern aktuelle Informationen zur Verkehrslage und empfehlen den Autofahrern Alternativrouten. So sieht es das kantonale Verkehrsmanagement Baden-Wettingen vor. Ein sogenanntes Verkehrsinformationsdisplay an der Kantonsstrasse in Siggenthal Station zeigt beispielsweise an, wie lange Frau Müller auf ihrem Weg zur Autobahn via Baden oder Brugg im Stau stehen wird. Einige dieser Tafeln zeigen lediglich die Verlustzeiten an, andere empfehlen gar eine alternative Route. «Diese Displays können im Bedarfsfall auch über Baustellen oder Behinderungen durch Veranstaltungen informieren», sagt Daniel Schwerzmann vom kantonalen Departement Bau, Verkehr und Umwelt. «Werbung zeigen sie aber nicht an», sagt er lachend.

Ziel: weniger Stau

An einigen Stellen kommen Wechselwegweiser zum Einsatz. Die Balken dieser sogenannten Prismenwender werden mechanisch gedreht, sodass unterschiedliche Informationen angezeigt werden können. Ein Beispiel: Frau Müller hat sich für die Route via Baden entschieden, um auf die Autobahn zu gelangen. Staut es in Obersiggenthal, erscheint auf der Landstrasse die Ortsbezeichnung «Baden» nicht nur geradeaus, sondern auch unter dem Rechtsabzweiger nach Turgi. So wird Frau Müller auf die Alternativroute via Turgi hingewiesen. «Mit diesen neuen Tafeln möchten wir die Verkehrsströme auf die Routen verlagern, die weniger ausgelastet sind», erklärt Schwerzmann. «So kann die Kapazität des Strassennetzes möglichst optimal ausgenutzt werden.» Die Autofahrer, Lastwagenfahrer und die Busse sollen so weniger im Stau stecken bleiben. «Die Verkehrsteilnehmer haben die Wahl, ob sie die angegebenen Umleitungsempfehlungen beachten oder nicht», betont er. «Es besteht kein Zwang.»

Gesteuert werden die Informationstafeln über einen zentralen Verkehrsrechner, der in den nächsten zwei Jahren aufgebaut wird. Der Rechner dirigiert auch die Ampeln, die in Zukunft den Verkehr verflüssigen und den öffentlichen Verkehr bevorzugen sollen. Mit diesen über 60 Massnahmen will das Verkehrsmanagement Baden-Wettingen die Erreichbarkeit der Region verbessern, die Stauzeit verkürzen und dafür sorgen, dass der Bus pünktlicher wird. Insgesamt 39,7 Millionen Franken investiert der Kanton in dieses Projekt.

Hier zeigen Tafeln an, welches die schnellste Route ist 1. Döttingerstrasse in Siggenthal Station: via Baden oder Brugg zur Autobahn2. Landstrasse in Untersiggenthal: via Turgi oder Obersiggenthal nach Baden.3. Landstrasse in Obersiggenthal: via Siggenthaler Brücke oder Ennetbaden nach Baden.4. Autobahn Ausfahrt Baden West: via Mellingerstrasse oder Ausfahrt Neuenhof nach Obersiggenthal.5. Mellingerstrasse (Dättwil): via Mellingerstrasse oder Autobahn Ausfahrt Neuenhof nach Baden.6./7. Autobahn Ausfahrt Neuenhof: via Neuenhoferstrasse/Schulhausplatz oder Schwimmbadstrasse/Brückenkopf Ost nach Obersiggenthal.8./9. Landstrasse bei Furttalkreuzung: via Landstrasse oder Autobahn nach Baden.

Hier zeigen Tafeln an, welches die schnellste Route ist 1. Döttingerstrasse in Siggenthal Station: via Baden oder Brugg zur Autobahn2. Landstrasse in Untersiggenthal: via Turgi oder Obersiggenthal nach Baden.3. Landstrasse in Obersiggenthal: via Siggenthaler Brücke oder Ennetbaden nach Baden.4. Autobahn Ausfahrt Baden West: via Mellingerstrasse oder Ausfahrt Neuenhof nach Obersiggenthal.5. Mellingerstrasse (Dättwil): via Mellingerstrasse oder Autobahn Ausfahrt Neuenhof nach Baden.6./7. Autobahn Ausfahrt Neuenhof: via Neuenhoferstrasse/Schulhausplatz oder Schwimmbadstrasse/Brückenkopf Ost nach Obersiggenthal.8./9. Landstrasse bei Furttalkreuzung: via Landstrasse oder Autobahn nach Baden.

Aargauer Zeitung

Aktuelle Nachrichten