Stetten

Steuerfuss soll bei 99 Prozent bleiben

Das Dorf Stetten auf einem Archivbild.

Das Dorf Stetten auf einem Archivbild.

Das Budget 2021 hat der Gemeinderat mit einem unveränderten Steuerfuss von 99 Prozent erstellt. Die vorgesehenen Investitionen werden laut Mitteilung der Gemeinde Auswirkungen auf den Finanzhaushalt Stettens haben.

Die Kreditaufnahmen für die Sanierungen des Doppelkindergartens am Bach, des Feuerwehrgebäudes und der Wasserleitung im Gführtweg samt Erneuerung der Beleuchtung würden gemeinsam mit den bereits bewilligten Krediten rund 1,3 Millionen Franken kosten. Da durch Beiträge an Strassenbauten und Gewässersanierungen im Zentrum Investitionseinnahmen von 570'000 Franken vorgesehen sind, ergibt sich ein Nettoinvestitionsbedarf von 734'100 Franken.

Auswirkungen auf das Budget 2021 haben vor allem die Mehrausgaben von 267'730 Franken bei den Abteilungen Bildung, Gesundheit, Umwelt und Raumordnung sowie Finanzen. Besonders die neuen Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen (zum Beispiel Schulhaus-Sanierung) belasten ab 2021 die Erfolgsrechnung zusätzlich mit rund 180'000 Franken stark. Durch Steuereinnahmen soll das Budget mit einem Aufwandüberschuss von 54'160 Franken schliessen.

Die Gemeindeversammlung ist am Mittwoch, 18. November, 19.30 Uhr vorgesehen. (az)

Meistgesehen

Artboard 1