Stetten
Steuersenkungsrabatt wird nur teilweise weitergegeben: Budget 2018 mit Steuerfuss von neu 99 Prozent

Das Budget 2018 der Gemeinde Stetten sieht ein operatives Ergebnis von Minus 542'650 Franken vor und schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 144'950 Franken ab (Vorjahr 2140 Franken). Der Voranschlag basiert auf einem Steuerfuss von neu 99 Prozent (bisher: 100 Prozent).

Drucken
Teilen
Der Voranschlag basiert auf einem Steuerfuss von neu 99 Prozent (bisher: 100 Prozent

Der Voranschlag basiert auf einem Steuerfuss von neu 99 Prozent (bisher: 100 Prozent

AZ

Aufgrund der optimierten Aufgabenteilung zwischen Kanton und Gemeinden sowie des neuen Finanzausgleichs sollten die Gemeinden den Steuerfuss um drei Prozentpunkte reduzieren. «Nachdem aber das Budget einen Aufwandüberschuss aufweist und in den kommenden Jahren grosse Investitionen anstehen, sieht der Gemeinderat nur eine teilweise Weitergabe des Steuersenkungsrabattes vor», heisst es in der Budgetvorlage. Deshalb beantrage er, den Steuerfuss um zwei Prozentpunkte auf 99 Prozent zu erhöhen.

Die Einwohnergemeinde sieht für das Jahr 2018 Investitionen im Gesamtbetrag von rund 1,66 Millionen Franken vor. Die grössten Investitionen betreffen die Sanierung des alten Schulhauses, die Gemeindestrassen und die Gewässerverbauungen. Für die neuen Ausgaben, etwa die Anschaffung eines Verkehrsfahrzeuges für die Feuerwehr, werden an der kommenden Gemeindeversammlung Verpflichtungskredite beantragt. (az)

Aktuelle Nachrichten