Untersiggenthal
Stricken bietet mehr als kratzige Pullis

Die Sonderausstellung «total verstrickt» in Untersiggenthal zeigt die bunte Welt des alten Handwerks. Denn längst werden nicht nur kratzige Pullis und Socken gestrickt.

Britta Gfeller
Merken
Drucken
Teilen
Rosmarie Güller weiht Marcel Meier in die Kunst des Fingerstrickens ein.
3 Bilder
Bunte Wolle lädt zum Weiterverarbeiten ein.
Strckausstellung in Untersiggenthal

Rosmarie Güller weiht Marcel Meier in die Kunst des Fingerstrickens ein.

Andrea Ebneter

«Viele denken beim Thema Stricken an graue Socken und kratzige Pullover. Dabei ist es spannend, was man mit Nadel und Wolle alles machen kann», sagt Marcel Meier, Präsident der Museumskommission des Ortsmuseums Untersiggenthal. Deshalb widmet das Ortsmuseum diesem alten Handwerk unter dem Titel «total verstrickt» eine Sonderausstellung.

Zuständig für die Ausstellung ist die Strickgruppe von Rosmarie Güller. Gemeinsam mit ihren neun Kolleginnen präsentiert die pensionierte Handarbeitslehrerin unterschiedliche Stricktechniken. Schnell stellt sich heraus: mit grauen Socken haben die Arbeiten der Frauen tatsächlich nichts zu tun. Die Strickerinnen zeigen unter anderem Schmuck, bunte Westen und optische Täuschungen aus Wolle sowie gestrickte Wandbilder nach der Vorlage grosser Künstler. Die Frauen probieren gerne Neues aus.

«Als wir die Arbeiten für die Ausstellung zusammentrugen, waren wir von der Vielfältigkeit selbst erstaunt», erzählt Rosmarie Güller. Sie ist seit Jahren begeistert vom Stricken. Diese Freude möchten sie und die anderen Mitglieder der Strickgruppe weitergeben. Deshalb können die Besucher der Sonderausstellung die Strickarbeiten nicht nur betrachten, sondern auch selber aktiv werden. Die Strickerinnen zeigen an jedem Öffnungstag eine andere Technik und laden zum Mitstricken ein.

Weitere Infos und Öffnungszeiten: www.untersiggenthal.ch/freizeit/ortsmuseum