Wettingen
Stromgeschäft des Elektrizitäts- und Wasserwerks läuft – das Fachgeschäft kriselt

Das Elektrizitäts- und Wasserwerk Wettingen präsentiert nebst den Zahlen 2019 einen neuen Geschäftsleiter. Das Elektrofachgeschäft bereitet weiterhin Sorgen.

Drucken
Teilen
Das Elektrizitäts- und Wasserwerk Wettingen (EWW) präsentiert den Geschäftsbericht 2019.

Das Elektrizitäts- und Wasserwerk Wettingen (EWW) präsentiert den Geschäftsbericht 2019.

Dieter Minder

Das Elektrizitäts- und Wasserwerk Wettingen (EWW) erzielte im Geschäftsjahr 2019 ein erfreuliches Resultat. Das Jahresergebnis liegt mit 532'104 Franken im Bereich des Vorjahres, heisst es in einer Medienmitteilung. Zum guten Ergebnis hat hauptsächlich das Stromgeschäft beigetragen. Beim Wasser sind Aufwand und Ertrag ziemlich ausgeglichen. In die Anlagen wurden rund 2,55 Millionen Franken aus eigenen Mitteln investiert. «Die solide finanzielle Basis im anspruchsvollen Umfeld konnte beibehalten werden», teilt das EWW mit.

Die Zielsetzungen, Versorgungssicherheit und günstige Energiepreise für die Kunden konnten erreicht werden. Hingegen gingen der Strom- und Wasserverbrauch erneut zurück. Das entspreche zwar der allgemeinen Energiepolitik, sei aber für die EWW-Kasse nicht dienlich. Sehr erfreulich sei die rückläufige Entwicklung der Störungsstatistik beim Wasser wie auch beim Strom.

Weiterhin Sorgen bereitet der negative Abschluss des Elektrofachgeschäfts. Der Umsatz ist auch im vergangenen Jahr erneut gesunken. Entsprechend fällt das Ergebnis des Elektrofachgeschäftes weiter in den negativen Bereich. Der Beleuchtungssektor ist nach wie vor ein wichtiges Standbein des Fachgeschäftes. Um die Kunden noch besser beraten zu können, wurde die Leuchtenausstellung erweitert und mit Show-Wänden ausgestattet.

Guido Hüni folgt auf Peter Wiederkehr

Der bisherige Geschäftsleiter Peter Wiederkehr geht nach bald 13 Jahren beim EWW vorzeitig in den Ruhestand. Ab 1. Juli 2020 übernimmt Guido Hüni die Geschäftsleitung. Hüni ist Umweltnaturwissenschaftler ETH, 48 Jahre alt und wohnhaft in Zürich. Er hat bisher die Gemeindewerke in Dietlikon geleitet.

Am 5. Juni 2020 ist die erste öffentliche Ladestation des EWW an der Halbartenstrasse 5 in Betrieb genommen worden. Auf den Dächern des sanierten Sportzentrums Tägerhard baute das EWW zudem eine grosse Fotovoltaikanlage mit einer prognostizierten Jahresproduktion von 530'000 kWh. (afr/az)