Wettingen

Sturz auf der Lägern: Wanderer muss von Rega-Helikopter geborgen werden

Am Sonntagnachmittag ist auf der Lägern bei Wettingen ein Wanderer gestürzt. Ein Team der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) musste den Verletzten mit einer Rettungswinde bergen.

Ein Wanderer ist am Sonntagnachmittag auf der Lägern bei Wettingen in unwegsamen Gelände gestürzt. Ein Team der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) barg den Verletzten vom Helikopter aus mit einer Rettungswinde.

Der Wanderer war auf dem Höhenweg im unwegsamen Gelände gestürzt und hatte sich an der Hüfte verletzt. In Zusammenarbeit mit der Sanitätsnotrufzentrale und Mitgliedern der Feuerwehr Wettingen lokalisierte das Team der Rega-Basis Basel den Verletzten. In der Nähe der Unfallstelle wurde ein Notarzt abgesetzt.

Anschliessend wurde der Verunfallte zusammen mit dem Notarzt an der Rettungswinde unterhalb des Helikopters aus dem steilen Gelände geflogen. Auf einem Zwischenlandeplatz wurde der Wanderer an eine bereitstehende Ambulanz übergeben.

Bereits im vergangenen Juli hatte die Rega mit einer Rettungswinde auf der Lägern eine verletzte Wanderin bergen müssen.

Wanderin stürzt auf der Lägern – so herausfordernd ist der Gratweg

Lägern: So herausfordernd ist der Gratweg

Der Gratweg ist teilweise exponiert und felsig, wie dieses Video vom letzten Sommer zeigt.

Die Polizeibilder vom März: 

Meistgesehen

Artboard 1