Süsses aus Baden
Er tauscht Bürostuhl gegen Kochschürze: Denis Brunner hat einen spanischen Süssigkeiten-Stand auf dem Schlossbergplatz eröffnet

In Baden steht seit einiger Zeit eine riesige Milchkanne. Dort erhält man aber keine Milch, sondern Churros - eine süsse, spanische Spezialität.

Céline Geneviève Sallustio
Drucken
Teilen
Dennis Brunner in der riesigen Milchkanne auf dem Schlossbergplatz.

Dennis Brunner in der riesigen Milchkanne auf dem Schlossbergplatz.

Céline Sallustio / Aargauer Zeitung

Seit acht Wochen steht eine drei Meter hohe Milchkanne auf dem Schlossbergplatz. Darauf ist ein schwarzer Schriftzug zu lesen: «Los Churros Hermanos». Hinter den Brüdern, die das spanische Süssgebäck verkaufen, stehen Stefan Konutgan, Roman Fritschi und Denis Brunner. Die Idee von einem Churros-Stand hatte Brunner bereits vor sechs Jahren. «Damals habe ich bereits das Logo erstellt – an diesem hat sich bis heute nichts verändert», so der 27-Jährige aus Wettingen.

Ausschlaggebend für die Umsetzung seines langjährigen Vorhabens sei ein Gespräch mit Konutgan gewesen. «Er kam gerade von seiner Reise in Mexiko nach Hause und schwärmte von den dortigen Süssspeisen, den Churros. Also erzählte ich ihm meine Idee und so führte das eine zum anderen.» Dank grosser Unterstützung durch den Manitos-Inhaber Konutgan, erhielt er von der Stadt Baden eine Lizenz, um die riesige Milchkanne anfangs Juli aufzustellen. Sie darf bis Ende September dort stehen bleiben – vorerst.

Rezeptur von spanischer Grossmutter

Vom Sachbearbeiter zum eigenen Stand am Schlossbergplatz: Brunner ist glücklich, sein Büro-Alltag mit der erlangten Selbstständigkeit vereinbaren zu können. Ziel sei es, im Churros Segment zu bleiben und in den kommenden Jahren weitere Standorte zu eröffnen. Zufrieden ist er ebenfalls mit dem Anklang – trotz anfänglichen Schwierigkeiten: «Unser Credo war «Try und Error»: Wir haben probiert, gemacht und improvisiert», so Brunner.

Nur an der Rezeptur habe es nie gehapert: «Meine Grossmutter mütterlicherseits ist Spanierin. Mit ihr habe ich bereits als kleiner Junge den Teig für Churros zubereitet.» Der Teig werde in grossen Mengen täglich frisch für die Kundschaft zubereitet. Diese kann die in Zimt und Zucker umhüllten Teigstangen in vegane Nutella oder Schokolade tunken. Ob er selbst noch Churros essen kann? «Zum Abschmecken ja. Doch es macht einen Unterschied, ob ich in Spanien vier Wochen in den Ferien bin und dort Churros esse oder täglich hinter der Fritteuse stehe», sagt er und lacht.

Mehr Infos unter: https://loschurroshermanos.ch/

Aktuelle Nachrichten