Wettingen
Suppe löffeln für einen guten Zweck - auch in Wettingen

In der ganzen Schweiz wurde einen Tag lang Suppe für den guten Zweck geschöpft und gelöffelt. In Wettingen war es der Rotary Club Wettingen (RCW), der zum Suppentag lud.

Drucken
Teilen
Es herrscht Hochbetrieb im Suppenzelt in Wettingen.

Es herrscht Hochbetrieb im Suppenzelt in Wettingen.

Katja Ramseier

Um 11.30 Uhr ging der erste Suppenteller über die Theke und 15 Minuten später war schon das ganze Zelt voll», sagt Thomas Schmid vom Rotary Club Wettingen (RCW).

Die Besucher des Suppenzeltes auf dem Zentrumsplatz konnten sich für eine von sechs Suppen entscheiden. Restaurants aus Baden und Wettingen spendeten die Mahlzeiten. Dazu gab es ein Stück Brot und ein Getränk – alles gratis.

«Beim Zeltausgang wird auf eine Spendenkasse aufmerksam gemacht», sagte André Aubry vom RCW. «Jeder kann so viel in die Kasse geben, wie er will.» Die Spenden gehen an die Schweizer Tafel. Diese hat es sich zur Aufgabe gemacht, überschüssige Lebensmittel einzusammeln und sie an soziale Institutionen zu verteilen. «Wir bieten am Suppentag ausserdem den ärmeren Bewohner der Region die Möglichkeit einer kostenlosen Mahlzeit», sagte Aubry.

Seit vier Jahren findet der Suppentag in Wettingen statt. «Damals erhielt der RCW eine Anfrage, ob wir einen Suppentag in der Region organisieren wollen», sagte der Organisator Thomas Schmid. Eine Vertreterin der Schweizer Tafel präsentierte ihnen daraufhin das Projekt. Der RCW sei auf Anhieb begeistert gewesen. «Das Schöne ist, dass auch die Wettingerinnen und Wettinger vom Projekt angetan sind. Allein 2011 gingen 1200 Portionen über den Tisch.» Seit drei Jahren liege Wettingen zudem schweizweit in den ersten drei Rängen, wenn es um die Höhe der Spenden und die Anzahl verteilter Portionen gehe.Auch dieses Jahr könne mit einem beträchtlichen Ertrag gerechnet werden. (KAR)

Aktuelle Nachrichten