Falle Lucie
SVP-Heer fordert: Wer lebenslänglich kassiert, soll nie mehr rauskommen

Das Urteil im Fall Lucie hat ein politisches Nachspiel: SVP-Nationalrat Alfred Heer will mit einem Vorstoss das Strafrecht verschärfen: Wer lebenslänglich kassiert, soll nie mehr aus dem Gefängnis kommen. Support bekommen er dafür auch von Linken.

Merken
Drucken
Teilen
Der SVP-Nationalrat Alfred Heer

Der SVP-Nationalrat Alfred Heer

Keystone

Lebenslänglich soll tatsächlich lebenslänglich sein. Das fordert der Zürcher SVP-Nationalrat Alfred Heer mit einer parlamentarischen Initiative, die er heute eingereicht hat.

Das Ziel des Vorstosses: eine lebenslange Freiheitsstrafe - ohne jede Möglichkeit der bedingten Entlassung. «Ich bin der Meinung, dass das in Ausnahmefällen angewendet werden soll», sagt Heer gegenüber Radio DRS. Dann nämlich, wenn die Straftat so schwer sei, dass es angezeigt sei, jemanden lebenslänglich wegsperren zu können, ohne diese Strafe später immer wieder überprüfen zu müssen.

FDP-Fluri ist skeptisch

Das ganze Leben hinter Gittern, ohne Chance auf Resozialisierung? Der Solothurner FDP-Nationalrat und Staatspolitiker Kurt Fluri kann damit wenig anfangen. Er sieht darin einen Widerspruch zum Grundgedanken unseres modernen Rechtssystems. Selbst Gewaltverbrecher hätten das Recht auf eine zweite Chance. «Es gibt Fälle, in denen sich der Täter tatsächlich über eine längere Zeit hinweg sozialisiert und es wäre völlig falsch, ihn dann bis an sein Lebensende in einer Freiheitsstrafe zu behalten», sagt Fluri gegenüber Radio DRS.

SP mit Verständnis

Doch selbst in linken Kreisen gibt es nach dem Fall Lucie Verständnis für die Forderung nach einer neuen, lebenslangen Freiheitsstrafe - ohne jede Überprüfungs- und Entlassungsmöglichkeit. SP-Nationalrat und Strafrechtsprofessor Daniel Jositsch verweist unter anderem auf Grossbritanien, wo es diese Form von lebenslänglich ebenfalls gibt.

«Das Recht soll den gesunden Menschenverstand zum Ausdruck bringen», sagt Jositsch. Wenn eine solche Verschärfung auf extreme Taten beschränkt bleibe, die nur selten vorkämen, könne man darüber sicher diskussieren. Nächste Woche will Heer die Initiative einreichen. (rsn)