Baden
SVP-Präsident Serge Demuth tritt aus Einwohnerrat zurück

Der 33-jährige SVP-Politiker hat am Montagnachmittag seinen Rücktritt aus dem Badener Stadtparlament bekannt gegeben. Sein Amt als Ortsparteipräsident wird er weiterhin ausüben. Den freiwerdenden Sitz im Einwohnerrat übernimmt Christoph Perrin.

Pirmin Kramer
Merken
Drucken
Teilen
Der Badener SVP-Grossrat Serge Demuth tritt als Badener Einwohnerrat zurück, bleibt aber SVP-Ortsparteipräsident und Grossrat.

Der Badener SVP-Grossrat Serge Demuth tritt als Badener Einwohnerrat zurück, bleibt aber SVP-Ortsparteipräsident und Grossrat.

zvg/ Screenshot Facebook

Serge Demuth (33, SVP) hat gestern Nachmittag seinen Rücktritt aus dem Badener Einwohnerrat bekannt gegeben. «Dies, weil ich mich politisch auf kommunaler Ebene verstärkt meinen Aufgaben als SVP-Ortsparteipräsident widmen möchte. Mein Entschluss stellt folglich keine Verabschiedung aus der Badener Kommunalpolitik dar.»

Er habe schon länger festgestellt, dass die beiden Ämter zusammen mit sehr grossem zeitlichen Aufwand verbunden seien. Demuth sitzt seit letztem Herbst zudem im Grossen Rat. Für die Zukunft wolle er sich alle Optionen offen halten – auch eine erneute Kandidatur für den Stadtrat schliesst er nicht aus. Den frei werdenden Sitz im Stadtparlament übernimmt Christoph Perrin (42).

Christoph Perrin (SVP) nimmt den Platz von Serge Demuth im Badener Einwohnerrat ein.

Christoph Perrin (SVP) nimmt den Platz von Serge Demuth im Badener Einwohnerrat ein.

Zur Verfügung gestellt

Gemäss der Online-Wahlplattform Smartvote vertritt er von allen Einwohnerräten Positionen, die am weitesten rechts liegen. Er befürwortet eine restriktive Migrations- und Finanzpolitik und setze sich für genügend Parkmöglichkeiten ein, antwortete er 2013 auf die Smartvote-Frage, warum man ihn wählen soll. (PKR)