Nussbaumen

Tankstellen-Besitzer: «Im Dorf herrscht ein Benzinpreis-Krieg»

Josef Meier: «Es ist ein Preiskampf losgegangen, wie ich ihn noch nie erlebt habe.»

Josef Meier: «Es ist ein Preiskampf losgegangen, wie ich ihn noch nie erlebt habe.»

1,46 Franken – oder 1,49 Franken pro Liter Benzin. Wer toppt den Konkurrenten? Das Dorf ist wegen dem Konkurrenzkampf unter den Anbietern zum Paradies für Billigtanker geworden, meint der Nussbaumer Josef Meier.

«Seit dem 11. September ist nichts mehr wie zuvor», sagt Josef Meier. An diesem Tag vor drei Monaten öffnete im Obersiggenthaler Ortsteil Nussbaumen eine dritte Tankstelle, die Coop Pronto Tankstelle. «Es ist ein Preiskampf losgegangen, wie ich ihn noch nie erlebt habe. Mit anständiger Konkurrenz hat das nichts mehr zu tun. Die Benzinpreise ändern teils jede Stunde, werden immer mehr nach unten gedrückt.»

Seit 50 Jahren verkauft der 77-Jährige Kraftstoff an der Feldstrasse in Nussbaumen«Während Jahrzehnten herrschte unter den Tankstellenbesitzern in Obersiggenthal und Untersiggenthal Frieden.»

Sie hätten sich darauf geeinigt, Benzin etwas billiger zu verkaufen als im Kappelerhof, als in Baden und Wettingen sowieso. «Weil meine Tankstelle nicht an der Hauptstrasse liegt, habe ich das Benzin stets zwei Rappen billiger verkauft als die Kollegen an besserer Lage», sagt Meier. «Sie profitierten von der guten Lage, ich mit meiner Quartiertankstelle vom etwas tieferen Preis. So lief das. Wir konnten einander vertrauen.»

Nun aber sei ein Preiskrieg ums Benzin losgegangen, wie er ihn noch nie erlebt habe. 1,49 Franken kostet ein Liter Bleifrei 95 am Dienstagvormittag in seiner Tankstelle. Viele Tankstellen in der Region verlangen rund 1,57 Franken pro Liter. «Am Nachmittag werde ich den Preis aber vielleicht nach unten korrigieren müssen. Ich bin gespannt, wie lange der Preiskampf noch andauert.»

Einige hundert Meter entfernt steht die Argovia Tankstelle, wo ein Liter Bleifrei 95 am Dienstag um 11 Uhr 1,46 Franken kostet. «Billiger als in Nussbaumen gibt es das Benzin nur irgendwo im Kanton Bern», sagt Peter Meier, der den Geschäftsführer an diesem Tag vertritt.

Meier ist eigentlich pensioniert, hilft aber regelmässig aus, hat viele Jahre Erfahrung im Business. «Es herrscht in unserem Dorf ein Benzinpreis-Krieg. Wenn ich einen Rappen runter gehe mit dem Preis, dauert es eine Stunde, und auch an der Coop-Tankstelle sinkt der Preis um einen Rappen. Es fahren immer dieselben Leute von der Konkurrenz bei uns vorbei und überprüfen den Preis, passen ihn dann an», ist sich Peter Meier sicher.

Immerhin zähle man dank des tiefen Preises zusätzliche Kunden, könne so nach wie vor Geld verdienen, trotz kleinerer Marge. «Die Frage aber ist, wie lange das noch funktioniert.»

Peter Meier ärgert sich über die Preispolitik des neuen Konkurrenten: «Das Problem ist, dass die Grosskonzerne den längeren Atem haben. Es ist ein unfairer Kampf, David gegen Goliath.»

Die Argovia-Tankstelle sei zwar ein unabhängiger Anbieter, könne den Lieferanten also je nach Angebot wieder wechseln. «Ebenso sind wir beim Benzinpreis an keine Vorgaben gebunden, können ihn unabhängig festsetzen.»

Die neuen Konkurrenten aber seien einfach am längeren Hebel. «Egal, wie teuer sie das Benzin gerade eingekauft haben, es schmerzt sie nicht, den Preis nach unten zu korrigieren.»

Zwar sei der Preis an der Coop-Tankstelle an der Säule höher angeschrieben als an der Argovia-Tankstelle, erklärt Peter Meier. «Aber es werden dort 4-Rappen-Gutscheine verteilt. Ich könnte wetten, dass dort der Benzinpreis momentan bei 1,50 Franken steht. Nicht erklären kann ich mir, warum an den anderen Coop-Tankstellen in der Region das Benzin viel mehr kostet als hier in Nussbaumen.»

Tatsächlich kostete das Benzin an der Coop-Tankstelle gestern Vormittag 1,50 Franken. Wer einen Vier-Rappen-Gutschein einlöst, bezahlte hier also ebenso wenig wie an der Argovia-Tankstelle.

Die Coop-Pressestelle teilt mit: «Mit der Eröffnung unserer neuen Tankstelle in Nussbaumen haben wir unsere Treibstoffpreise nach dem lokalen Markt ausgerichtet und machen Preisbewegungen im lokalen Markt mit. Die Benzinpreise sind in der Schweiz nicht einheitlich geregelt, sondern immer dem lokalen Wettbewerb ausgesetzt.»

Meistgesehen

Artboard 1