Baden
Technikerschule in Baden eingeweiht: 750 Studierende sind das neue Ziel

13,5 Millionen Franken hat der Neubau der ABB-Technikerschule in Baden gekostet - nun ist er am Donnerstag eingeweiht worden. Bislang waren 550 Studierende eingeschrieben, in Zukunft sollen noch 200 mehr angelockt werden.

Drucken
Teilen
Das rote Band ist durchtrennt – der Neubau der ABB-Technikerschule eröffnet. Jiri Reiner

Das rote Band ist durchtrennt – der Neubau der ABB-Technikerschule eröffnet. Jiri Reiner

Jiri Reiner

Die ersten Räume sind bereits Ende März bezogen worden – nun ist der Neubau der ABB-Technikerschule an der Wiesenstrasse in Baden auch offiziell eingeweiht worden.

Der Neubau hat 13,5 Millionen Franken gekostet und bietet Platz für sechs grosse Unterrichtsräume sowie je ein Elektro- und Maschinenlabor.

«Unsere Bildungsinstitution hat einen sehr guten Ruf, da wir praxisorientiert arbeiten und uns aktuellen Themen und Bedürfnissen der Wirtschaft annehmen», sagte Konrad Wirthensohn, Geschäftsführer der Technikerschule.

Das Bildungsangebot wird nun auf der Stufe höhere Fachschule ausgebaut, Schwerpunkte hierbei sind die Bereiche «Gebäude-Automation» sowie «Energie und Umwelt».

Seit der Gründung 1971 haben über 3000 Absolventinnen und Absolventen die Ausbildung an der ABB-Technikerschule mit einem Diplom abgeschlossen. Derzeit sind 550 Studierende eingeschrieben, zukünftig sollen es 750 sein.

«Die ABB-Technikerschule ist aus der Einsicht entstanden, dass gerade in der Schweiz die qualifizierten Mitarbeitenden unsere wertvollste Ressource sind», sagte Volker Stephan, Leiter Personal und Mitglied der Geschäftsleitung.

Die ABB Technikerschule ist eine höhere Fachschule HF und bietet technisch wie auch kaufmännisch ausgebildeten Berufsfachleuten eidgenössisch anerkannte Bildungsgänge an. (pkr)

Aktuelle Nachrichten