Bellikon
Tempoexzess in Bellikon: Raser mussten ihre Ausweise abgeben

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle waren gestern Nachmittag sechs Lenker viel zu schnell unterwegs. Drei mussten den Führerausweis auf der Stelle abgeben. Ein 67-jähriger Töfffahrer bretterte mit 136 km/h über die Hauptstrasse.

Merken
Drucken
Teilen
Der Motorradfahrer musste seinen Ausweis sofort abgeben. (Symbolbild)

Der Motorradfahrer musste seinen Ausweis sofort abgeben. (Symbolbild)

Keystone

Mit dem Lasermessgerät führte die Kantonspolizei am Samstag zwischen den späten Morgenstunden und dem frühen Nachmittag zwischen Remetschwil und Bellikon eine Geschwindigkeitskontrolle durch.

Auf dieser Hauptstrasse gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Mit 136 km/h am schnellsten war ein 67-jähriger Motorradfahrer unterwegs. Die Kantonspolizei stoppte und verzeigte ihn. Danach nahm sie ihm den Führerausweis auf der Stelle ab.

Gleich erging es zwei Automobilisten, die mit 134 und 123 km/h gemessen worden waren. Die Fahrt nach der Verzeigung vorläufig fortsetzen durften drei Automobilisten, die mit 114 und 116 km/h erfasst worden waren. Auch diese Lenker müssen mit dem Führerausweisentzug durch das Strassenverkehrsamt rechnen. (dno)