Tennis
Erst im Final geschlagen: Wettinger Juniorinnen sind Vize-Schweizermeister

Die U15-Mädchen des TC Wettingen verloren das Final knapp im alles entscheidenden letzten Satz des Doppels.

Drucken
Teilen
Fiona Sekinger, Konstantina Dobazas, Enya Hirzel, Stefania Dobazas, Michèle Aslaksen.

Fiona Sekinger, Konstantina Dobazas, Enya Hirzel, Stefania Dobazas, Michèle Aslaksen.

zvg

Das U15-Team des TC Wettingen hat an den diesjährigen Tennis-Interclub-Schweizermeisterschaften den zweiten Platz geholt. Im Final vom Sonntag in Winterthur mussten sich Captain Enya Hirzel (R4), Stefania Dobazas (R4), Konstantina Dobazas (R5) und Fiona Sekinger (R5) knapp den Bernerinnen vom TC Steffisburg geschlagen geben, die etwas besser klassiert waren und sich für die Wettingerinnen als Knacknuss erwiesen. Wie schon im Halbfinal musste das Doppel über Sieg und Niederlage entscheiden. Und es wurde noch spannender, denn die Wettingerinnen mit ihrer Trainerin Michèle Aslaksen spielten sehr stark und mussten sich erst im dritten Satz äusserst knapp geschlagen geben.

Das Halbfinale hatten die Wettingerinnen gegen das Team aus St. Gallen (TC Falkensteig) gewonnen. Wie das Final wurde dieses Match am Finalwochenende der Junioren-Interclub-Schweizermeisterschaften in Winterthur ausgetragen. Die Wettingerinnen waren sehr gefordert, doch im alles entscheidenden Doppel konnten sie sich durchsetzen und den Einzug ins Finale sichern. Dies nicht zuletzt dank eines erfolgreichen Coachings von Michèle Aslaksen.

Die Interclub-Gruppenphase hatten die Wettingerinnen Ende Mai erfolgreich beendet. Im August und September ging es im K.o.-System weiter. Die Wettinger U15-Mädchen gewannen nach und nach gegen die Teams TAB Aesch, Allmend Zug sowie Lido Luzern, so dass sie sich für das Finalwochenende qualifizieren konnten.

Aktuelle Nachrichten