Wettingen

«Tex Mex» zieht in den «Zwyssighof» – Gäste können neu auf mexikanisch heiraten

Geschäftsinhaber Raj Patoli hat seine beiden Restaurants «Tex Mex» und «Casino» vereint. Neu werden beide im «Zwyssighof» untergebracht.

Die Umbauarbeiten sind bereits weit fortgeschritten, das Mexiko-Feeling ist im Hotel und Restaurant Zwyssighof eingezogen. Das Restaurant «Tex Mex» – bisher an der Schartenstrasse stationiert – ist neu im Gasthof an der Alberich-Zwyssig-Strasse einquartiert. Allerdings nimmt der Besitzer der beiden Betriebe, Raj Patoli, gleich vorweg: «Der Zwyssighof wird normal weiter bestehen.» Das «Tex Mex» befindet sich im vorderen Restaurantteil. Wer derzeit den «Zwyssighof» besucht, kann bereits an einem «Mexikotischchen» sitzen, serviert werden aber noch die «Zwyssighof»-Menüs. Das «Tex Mex» eröffnet erst am 4. September, und erst dann wird der Betrieb an der Schartenstrasse schliessen.

Den traditionsreichen «Zwyssighof» kaufte Patoli vor zwei Jahren. Nach wie vor geben sich hier Wettingens Politiker und Vereine die Türklinke in die Hand. Das soll auch so bleiben. Der Saalbereich und die Terrasse werden aufgewertet. Im Aussenbereich wird es eine Bar mit Show-Küche geben. Der hintere Saalbereich erhält unter anderem einen neuen Parkettboden und neues Mobiliar. Hier wird das künftige Restaurant Zwyssighof eingerichtet.

Heiraten auf mexikanisch

Das «Tex Mex» führt Patoli bereits seit 1992, zuerst in den Räumen des heutigen Restaurants «Casino». Dort stand damals sogar Regierungsrat Markus Dieth aushilfsweise hinter der Bar- theke. 1999 zog das «Tex Mex» an die Schartenstrasse. «Im Laufe der Jahre ist die Kundschaft gewachsen. Das heutige Lokal mit seinen rund 30 Sitzplätzen und der Küche im Keller ist inzwischen zu klein», sagt Patoli. Wie bisher wird das mexikanische Restaurant auch am neuen Standort nur abends geöffnet sein. «Das Tagesgeschäft im Zwyssighof läuft gut, aber abends war es bisher eher ruhig.» Daher habe diese Lösung auf der Hand gelegen. Mit 60 Sitzplätzen stehen im neuen «Tex Mex» doppelt so viele Plätze zur Verfügung, und der Betrieb im «Zwyssighof» wird abends besser ausgelastet.

Bisher konnte man im «Tex Mex» auch keine grösseren Feiern durchführen. «Am neuen Standort gibt es nun genug Platz dafür und wir könnten für richtig grosse Feste auch den Saal mit 150 Sitzplätzen nutzen.» Mit anderen Worten: Im «Zwyssighof» kann man nun auf mexikanisch heiraten.

Für Patoli selbst, der als Wirt in beiden Betrieben an der Front mitarbeitet, sei der Zusammenschluss arbeitstechnisch die beste Lösung.

Was mit dem alten «Tex Mex»-Standort geschieht, kann Patoli noch nicht sagen. «Wir werden das Lokal an jemanden verpachten, der ein gutes Konzept vorlegt.» Dies müsse aber nicht zwingend ein Restaurant sein. «Es gibt im Umkreis eines halben Kilometers eigentlich schon genug Beizen», sagt der Wirt.

Meistgesehen

Artboard 1