Am Sonntag ist es soweit: Das Schweizer Kindermuseum Baden startet in die neue «Theater im Park»-Saison. Den Auftakt macht das Stück «‹Max› – frei nach ‹wo die wilden Kerle wohnen›» des Figurentheaters Wettingen. Die Aufführung wird mit Akkordeon-, Bassklarinetten- und Saxofonklängen untermalt. «Max» wie auch die anderen vier anstehenden Theaterstücke für Kinder ab vier Jahren finden im Garten unter freiem Himmel statt (siehe Text unten).

«Seit wir die ‹Theater im Park›-Reihe im Frühling 2014 gestartet haben, sind die Besucherzahlen stetig gestiegen», sagt Daniel Kaysel, der gemeinsam mit seinem Bruder Marcel das Kindermuseum leitet. Die Anlage mit dem kleinen Garten sei nahezu prädestiniert für Theateraufführungen unter freiem Himmel. So weist der Rasen durch sein leichtes Gefälle eine natürliche Tribüne auf, die den Zuschauern freie Sicht auf die fünf mal drei Meter grosse Bühne bietet. «Mittlerweile haben wir auch ein Sonnensegel, welches das Publikum vor der brütenden Hitze schützen soll.»

Ein Dilemma gebe es aber, sagt der Co-Museumsleiter: Wenn nämlich die Aufführungen aufgrund schlechten Wetters im Spielraum des Museums stattfinden müssen. «Bei weit über hundert Besuchenden ist es draussen kein Problem. Doch drinnen stossen wir platzmässig schnell einmal ans Limit.»

Neu eine Weihnachtsaufführung

In diesem Jahr bietet das Kindermuseum im Rahmen der «Theater im Park»-Reihe erstmals eine Weihnachtsaufführung an. «Zwar gibt es in dieser Jahreszeit zahlreiche Angebote, doch wir wollen es trotzdem versuchen», sagt Kaysel und fügt an: «Ein Weihnachtsstück, das draussen in einem winterlichen Ambiente vorgetragen wird, wäre für Besucher sicherlich attraktiv.» Ob die Vorstellung tatsächlich unter freiem Himmel stattfindet, werde man aber kurzfristig entscheiden.

Doch erst macht am Sonntag das Figurentheater Wettingen im Garten des Kindermuseums am Ländliweg halt. Das Stück handelt von Max, der sich austobt und infolge dessen von seiner Mutter ohne Abendessen ins Bett geschickt wird. Die Einsamkeit beflügelt die Fantasie von Max: Sein Zimmer verwandelt sich zum Zauberwald und er steht plötzlich am Meer. Nach einer langen Schifffahrt strandet Max bei den wilden Kerlen, die ihn mit furchterregendem Spektakel empfangen. Der Kleine vermag die Ungeheuer in seinen Bann zu ziehen, er geniesst die turbulente Zeit – bis Max’ Sehnsucht nach Geborgenheit stärker wird.