Baden
Theater, so wie es den Mädchen und Jungen Spass macht

Jungwacht und Blauring zeigen das Theaterstück «Pünktchen und Anton» – ein Probebesuch

Irene Hung-König
Drucken
Teilen
In der U-Bahn-Szene wird fleissig getanzt und gelacht – Wie oft haben die Kinder diese Szene wohl bereits geübt?

In der U-Bahn-Szene wird fleissig getanzt und gelacht – Wie oft haben die Kinder diese Szene wohl bereits geübt?

In der Sebastianskapelle geht es am Montagabend turbulent zu und her. Kinder und Jugendliche von Jungwacht und Blauring proben einzelne Szenen des Theaterstücks «Pünktchen und Anton» nach Erich Kästners Kinderroman. «Was kommen denn heute für besondere Leute, dass Berta das Silberbesteck hervorholt?», fragt Pünktchen ihren Vater Fritz Pogge. «Das sind Leute, die ich auf einem Ärztekongress kennen gelernt habe. Mach mir keine Schande, Pünktchen», sagt dieser streng. Die Mutter fährt Pünktchen schroff an, sie solle sie in Ruhe lassen, sie habe Migräne. Als die Gäste dann ankommen, fragt Pünktchen: «Möchten die Damen ein Glas Wein?» – «Da sagen wir nicht nein», lautet die Antwort.

Die beiden Regisseure Dominique Zehnder und Gregory Biland, Blauring- und Jungwachtleiter, sind zufrieden mit dem Engagement der Kinder. «Perfekt, es funktioniert super», sagt Dominique Zehnder. Die Arbeit mit den Kindern sei zwar sehr anstrengend, mache aber enorm viel Spass. «Meist merkt man erst nach den Theaterproben, wie anstrengend das Ganze war», konkretisiert Gregory Biland. Er nutzt das Theaterprojekt für seine Maturaarbeit, genau wie Dominique Zehnder, die an der FMS ihre Abschlussarbeit schreibt. Die beiden haben die Dialoge selbst geschrieben, halten sich ansonsten an die Geschichte Erich Kästners. Immer wieder erklären sie den Kindern, wo sie sich auf der Bühne hinstellen müssen, aber auch laut und deutlich zu sprechen. Die U-Bahn-Szene wird einige Male wiederholt, Pünktchen singt ihr Lied kraftvoll und tanzt mit den anderen Kindern dazu.

Seit Mitte Mai wird geprobt

Jedes Jahr führen Jungwacht und Blauring Baden gemeinsam ein Theaterstück auf. 46 Kinder im Alter zwischen 7 und 15 Jahren spielen dieses Jahr mit. Seit Mitte Mai werden unter der Woche täglich einzelne Szenen geprobt. Die Hauptdarsteller Lili Busslinger (Pünktchen), Vincent Hunkeler (Herr Pogge) oder Raffaela Gross (Frau Pogge) sind immer dabei. Lili Busslinger fühlt sich in ihrer ersten Hauptrolle wohl, ihr gefällt Pünktchens Charakter: «Sie ist sehr mutig. Sie geht singen und getraut sich zu sagen, was sie denkt.» Vincent Hunkeler ist schon ein «alter Hase» im Theaterstück. Er steht zum fünften Mal auf der Bühne. Raffaela Gross sieht im Theaterspielen ein gemeinsames Projekt: «Wir erschaffen etwas zusammen, das wir dann zeigen können.»

«Pünktchen und Anton» Roter Turm Baden, Freitag, 11. 9., 20 Uhr, Samstag, 12. 9., 14.30 Uhr und 20 Uhr, Sonntag, 13. 9., 14.30 Uhr.

Weitere Informationen zu «Pünktchen und Anton» von Jungwacht und Blauring Baden.

Aktuelle Nachrichten