Würenlos
Thomas Zollinger solls richten

Die SVP hat ihren Präsidenten Thomas Zollinger nominiert und will mit ihm den bei den letzten Wahlen verlorenen zweiten Gemeinderatssitz zurückholen.

Dieter Minder
Merken
Drucken
Teilen
Die SVP hat ihren Präsidenten Thomas Zollinger für den Gemeinderat nominiert.

Die SVP hat ihren Präsidenten Thomas Zollinger für den Gemeinderat nominiert.

ZVG

Am 26. April wird ein neuer Gemeinderat gewählt. Die SVP hat ihren Präsidenten Thomas Zollinger nominiert und will mit ihm den bei den letzten Wahlen verlorenen zweiten Gemeinderatssitz zurückholen. «Sie will damit die klare bürgerliche Mehrheit der Wählerinnen und Wähler in Würenlos vertreten», schreibt die SVP in ihrer Mitteilung. Bereits früher hat die FDP Markus Hugi als ihren Kandidaten vorgestellt. Die Ersatzwahl findet am 26. April statt. Sie ist nötig, weil Karin Funk (FDP) ihren vorzeitigen Rücktritt erklärt hat.

Thomas Zollinger hat Jahrgang 1976, ist verheiratet, Vater von drei Kindern und Kadermitarbeiter im Bereich Privatkunden in der Aargauischen Kantonalbank. Seit 2009 wohnt er in Würenlos. Die Ortspartei präsidiert er seit 2012. Sein fachlicher und persönlicher Hintergrund, sein politischer Leistungsausweis und die mehrjährige Mitarbeit in der Finanzkommission befähigen Thomas Zollinger bestens, das freistehende Ressort Finanzen gewissenhaft und verantwortungsvoll zu führen, teilt die SVP mit. Er sei zudem gut in der Gemeinde, kantonalen und nationalen Politik vernetzt.

Zollinger ist bereit, so die Partei im Communiqué, mit seinen fachlichen Kenntnissen und mit Engagement die Grundlagen zu schaffen, für eine zeitgemässe und qualitätsvolle Weiterentwicklung des Dorfes. Als Gemeinderat und Mitbewohner wünsche er sich eine nachhaltige, vorausschauend geplante Kommunalpolitik und eine Abkehr von den hohen Schulden.