Nussbaumen

Tödlicher Unfall bei der Argovia Tankstelle: Auto erfasst Fussgänger

Ein 86-jähriger Fussgänger stirbt, nachdem ihn ein Toyota am Montagnachmittag auf der Landstrasse erfasst hat

Grosse Aufregung am Montagnachmittag auf der Landstrasse: Bis 17.45 Uhr wurde der Verkehr durch Feuerwehreinsatzkräfte umgeleitet. Grund dafür war ein tödlicher Unfall. Dieser hat sich um 14.20 Uhr ereignet, als ein 40-jähriger Automobilist beim Ausbiegen aus der Argovia Tankstelle einen 86-jährigen Fussgänger erfasst hat. Dieser wurde schwer verletzt und erlag wenige Stunden später im Spital seinen Verletzungen. Wie aber konnte es zu dieser Tragödie kommen?

«Mutmasslich befand sich der Fussgänger auf der Fahrbahn, als er erfasst wurde», sagt Roland Pfister, Medienchef der Kantonspolizei. Weit und breit gibt es keinen Fussgängerstreifen, welchen der Mann hätte überqueren können. So habe der Toyotafahrer aus dem Bezirk Zurzach gemäss eigener Aussage den Mann übersehen, als er sich von der Tankstelle herkommend in den Verkehr eingliedern wollte.

Mann zog sich schwere Kopfverletzungen zu

«Es schleuderte den Fussgänger an den Rand der Strasse auf das Trottoir, wo er sich wohl die schweren Kopfverletzungen zuzog», sagt Pfister. Klar sei, dass das Auto den Fussgänger mit einer sehr geringen Geschwindigkeit erfasst habe.

Der genaue Unfallhergang sei jedoch noch unklar. «Jetzt muss die Staatsanwaltschaft Baden klären, ob sich der Mann wirklich auf der Fahrbahn befunden hat und wenn ja wieso.» Um den Ablauf des Unfalls so genau wie möglich rekonstruieren zu können, wurde am Montag der Tatbestand aufgenommen sowie die Spuren gesichert. «Deshalb musste die Strasse auch so lange gesperrt bleiben», erklärt Pfister.

Dem Autofahrer nahm die Kantonspolizei vorläufig den Führerausweis zuhanden der Adiminstativbehörde ab. Dass die Ausfahrt aus der Argovia Tankstelle besonders gefährlich ist, verneint Pfister. «Es ist wie jede Ausfahrt an einer dichtbefahrenen Strasse: Der Automobilist muss aufmerksam sein und gut schauen.»

Auch Gemeindeammann Dieter Martin ist sich keines erhöhten Unfallrisikos an der Ausfahrt aus der Argovia Tankstelle bewusst. «Es gibt ab und zu Stau an dieser Stelle, besonders bei der Einfahrt, und insbesondere bei hohem Verkehrsaufkommen während der Stosszeiten», sagt Martin. So seien ihm aber keine weiteren Unfälle an dieser Stelle auf der Landstrasse bekannt. Pfister: «Es ist ein tragischer Unfall, doch die örtlichen Gegebenheiten der Tankstellenausfahrt sind sicherlich nicht verantwortlich dafür.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1