Street Festival – das tönt nicht nur gut, das ist auch gut. Doch was heisst hier «gut»? Vorzüglich! Die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe nehmen die Vorgabe der prächtig strahlenden Sonne auf und zeigen sich zum Abschluss des Jugendfestes am Samstag von ihrer besten Seite. Sie haben tüchtige Vorarbeit geleistet und präsentieren (alle mit dem Jugendfest-T-Shirt eingekleidet) den Besuchern an ihren Ständen ein reichhaltiges Angebot an Essen, Trinken und Spielen. Die Leute sind in Scharen auf das Schulareal der «Kleinen Kreuzzelg» in Mellingen gekommen, es herrscht prächtige Marktstimmung. Man spürt die Begeisterung, hört die Freude und sieht die lachenden Gesichter.


Was dem Festival die Krone aufsetzt, sind die vielen musischen Darbietungen, welche die Kinder und Jugendlichen aller Stufen im Freien oder auf der Bühne der Mehrzweckhalle zum Besten geben. Sie tanzen, zeigen turnerische Kunststücke und musizieren. Und alles mit viel Power, Talent, Begeisterung und erstaunlicher Qualität. Chapeau! «Mer wogeds», das Motto des Jugendfestes, sind nicht nur leere Worthülsen. Prima, wenn ein Wagnis in Form eines tollen Festes mit allgemeiner Freude und grossem Erfolg belohnt wird.


«Bleibende Erlebnisse»


Gemäss Schulpflegemitglied Simon Koller soll an der Schule Mellingen-Wohlenschwil in Zukunft alle drei Jahre ein Jugendfest stattfinden. «Wir möchten der Jugend und der Bevölkerung damit bleibende Erlebnisse ermöglichen, verbunden natürlich mit viel Festfreude», sagt Koller. Das Schulpflegemitglied hofft, dass in drei Jahren das Jugendfest mit der Einweihung des neuen Primarschulhauses verbunden werden kann.