Untersiggenthal
Trotz Coronavirus: Der Sikinga-Lauf verzeichnet einen Teilnehmerrekord

Der vor allem für seine Kinderläufe bekannte Lauf in Untersiggenthal erfreute sich grosser Beliebtheit. Tobias Heutschi und Sarah Friedli holten sich bei den Aktiven jeweils den Sieg.

Merken
Drucken
Teilen
Teilnehmerrekord am Sikingalauf.

Teilnehmerrekord am Sikingalauf.

Zur Verfügung gestellt

Der beliebte Sikinga-Lauf hat bei seiner 38. Ausführung zu einem Teilnehmerrekord in der Pandemie-Saison des AKB Run geführt. Mit 338 Läufern hat der Lauf die höchste Teilnehmerzahl des AKB Run 2020 – nach den Etappen in Aarau und Beinwil am See – verzeichnen können. Der für seine grossen Kinderläufe bekannte Anlass in Untersiggenthal sei damit den Vorschusslorbeeren gerecht geworden, teilt die Veranstalterin, die Human Sports Management AG, mit.

Auf der Kurzstrecke feierte Tobias Heutschi den Tagessieg und eroberte sich damit das goldene Leadertrikot. Bei den Frauen siegte mit Sarah Friedli die Zweite von Aarau, der es aber wegen der Abwesenheit in Beinwil am See nicht zur Leaderposition reichte. Kommende Woche in Brugg wird Alice Füglistaller als Führende Gold tragen. Auf der Langdistanz hat sich Andreas Probst den Tagessieg geholt. Bei den Frauen ist Anina Brunner bislang eine Klasse für sich, hat sie doch auch das dritte von drei Rennen für sich entscheiden können. Kommende Woche gastiert der AKB Run in Brugg.