Manchmal kann das Leben in der Stadt ganz schön anstrengend sein. Gerne gönnt man sich deshalb eine Auszeit von der stetigen Hektik – und welcher Ort ist dazu besser geeignet als eine Schweizer Alp? Dies dachten sich wohl auch die Turnerinnen und Turner des TV Niederrohrdorf, denn die diesjährige Turnshow mit dem Motto «@alp.ch» stand ganz im Zeichen von Heidi und ihrem Geissenpeter.

Humor und Akrobatik

Ein Bergpanorama ziert die Bühne der Mehrzweckhalle Rüsler – auf der linken Seite steht eine urchige Alphütte. Im Scheinwerferlicht rutschen die kleinen Jungen und Mädchen des MuKi und KiTu die gekippten Bänke hinab – der «Jöh-Effekt» ist gelungen und der Start in eine akrobatische Reise durch die Schweizer Alpen perfekt. Dabei folgen die Zuschauer der Geschichte eines Unterländers, der dem Bergler Kari zur Hand geht. In den Umbaupausen wird so auf amüsante Art und Weise mit diversen Schweizer Klischées abgerechnet.

Auf der Bühne geht es derweil spektakulär zu und her. Die Besteigung der Eiger Nordwand wird von den Nachwuchsturnern des Geräteteams akrobatisch untermalt mit hohen Luftsprüngen, Schrauben und gar doppelten Saltos. Der Turnverein seinerseits brilliert mit einer humoristischen Inszenierung des Schweizer Ski-Zirkus, und die Mädchenriege übt sich im Schwingen. Bei der Hommage an den Kultfilm «Cool Runnings» der Damenriege bekommt man endgültig Lust darauf, endlich wieder mit dem Schlitten die Piste hinunterbrausen zu können.

Schweizer Yetis

Glaubt man den TV-Geräteturnern und dem bärtigen Mann, der sich als Reinhold Messner herausstellt, ist der Yeti in den Schweizer Bergen zuhause. Aus den Boxen dröhnt ein rythmischer Bass, als die in Fell bekleideten Yeti-Turner unter Stroboskop-Licht ihre Saltos schlagen. Unter schallendem Applaus verlangen die Zuschauer eine Zugabe und werden dabei nicht enttäuscht. Denn statt einfach nur einen Teil der Nummer zu wiederholen, steht nun eine Yeti-Lady auf der Bühne, die von ihren männlichen Artgenossen akrobatisch umgarnt wird.

Doch nicht nur auf sportlicher Ebene brillieren die Niederrohrdorfer Turner, auch musikalisch gibt es einiges zu bestaunen: So singt die Mädchenriege das «Buurebüebli», und nebst dem traditionellen Schwizerörgeli findet sogar eine rockige E-Gittarren-Einlage ihren Weg in die Show.