Am 1. Mai wird das Freiluftcafé Kajüte an der Limmatpromenade beim Tränenbrünneli in Baden eröffnen. Damit das neue Lokal ein Erfolg wird, haben die beiden Betreiber Fabienne und Jay Tanoa Anfang Januar auf der Onlineplattform «Wemakeit» per Crowdfunding Geld gesammelt. Nun haben sie ihr Ziel erreicht: Innerhalb eines Monats kamen durch insgesamt 202 Unterstützer über 15'000 Franken zusammen.

«Wir sind sehr glücklich und auch sehr beeindruckt», sagt Fabienne Tanoa und fügt an: «Mehr als die Hälfte der Personen, die uns unterstützt haben, kennen wir nicht.» Das zeige, dass das Gastroprojekt grossen Anklang finde. «Dadurch, dass die Finanzierung gesichert ist, wird unser Traum greifbar», freut sich Tanoa.

Derzeit sind die beiden Betreiber daran, die letzten Details zu klären und das Service-Team zusammenzustellen. «Das Kernteam wird aus rund fünf Personen bestehen, zudem werden wir ebenso viele Aushilfen haben.»

Das Freiluftcafé wird über 60 Sitzplätze haben und während der warmen Jahreszeit von morgens bis abends geöffnet sein. In der «Kajüte» sollen vor allem Kaffeeliebhaber auf ihre Kosten kommen. Serviert werden aber auch Craft-Biere aus lokalen Brauereien wie Müllerbräu oder Lägerebräu sowie Biere aus dem In- und Ausland, zudem verschiedene Snacks. Das Ehepaar hat für den Betrieb des Cafés von der Stadt Baden eine vorläufige Bewilligung für zwei Jahre erhalten. «Mit dem erfolgreichen Crowdfunding hoffen wir nun auf eine weitere und längerfristigere Bewilligung», sagt Tanoa. (ces)