Turgi

Unbekannte werfen in Turgi Steine gegen fahrende Züge

Unbekannte werfen Steine gegen Zug (Symbolbild)

Unbekannte werfen Steine gegen Zug (Symbolbild)

Am späten Mittwoch-Abend haben Unbekannte in Turgi Steine gegen vorbeifahrende Züge geworfen. Dabei ging die Frontscheibe einer Lokomotive in Bruch. Es entsand zudem erheblicher Sachschaden. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein Güterzug war am späten Mittwochabend auf der Strecke Baden - Brugg unterwegs, als der Lokomotivführer gegen 22 Uhr bei Turgi durch einen lauten Knall erschreckt wurde. Er stellte fest,
dass die Frontscheibe stark beschädigt war und stoppte den Zug beim Bahnhof Turgi.

Gleichzeitig verständigte er die Kantonspolizei. Da das Geschoss - vermutlich ein Stein - die Scheibe nicht durchschlagen hatte, konnte dieses nicht identifiziert werden.

Fast gleichzeitig ging auf der Einsatzzentrale der Kantonspolizei die Meldung der SBB ein, dass ein Personenzug kurz zuvor im gleichen Streckenbereich ebenfalls von einem Stein getroffen worden sei. Wie sich zeigte hatte das faustgrosse Wurfgeschoss eine Scheibe der Lokomotive durchschlagen und beträchtlichen Sachschaden angerichtet. Der Lokomotivführer sowie die Reisenden blieben unverletzt.

Die Kantonspolizei geht davon aus, dass sich Unbekannte einen fragwürdigen Spass daraus gemacht haben, Steine auf vorbeifahrende Züge zu werfen. Wo genau sich die Täterschaft befand, ist nicht bekannt. Die Kantonspolizei vermutet das Gebiet «Roggebode». Die zuständige Kantonspolizei in Baden (Telefon 056 200 11 11) sucht Augenzeugen

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1