Baden
Und auf dem WC kann man jetzt sogar Fische beobachten

Das Vereinslokal Trotamundos präsentiert sich in einem neuen Look – das Konzept wurde aber beibehalten

Barbara Scherer
Drucken
Teilen
Freiwillige Helfer bauten abends und an den Wochenenden die Weltenbummler-Bar Trotamundos um.
4 Bilder
Freiwillige Helfer bauten abends und an den Wochenenden die Weltenbummler-Bar Trotamundos um.zvg
Freiwillige Helfer bauten abends und an den Wochenenden die Weltenbummler-Bar Trotamundos um.zvg
Freiwillige Helfer bauten abends und an den Wochenenden die Weltenbummler-Bar Trotamundos um.zvg

Freiwillige Helfer bauten abends und an den Wochenenden die Weltenbummler-Bar Trotamundos um.

zvg

In der Luft liegt der Geruch von frischer Farbe. Im Vereinslokal Trotamundos trocknet zwar die letzte Farbe nach dem Umbau noch, doch heute Abend öffnet die versteckte Weltenbummler-Bar am Hahnrainweg 13 im Kriesi-Areal in Baden ihre Türen wieder.

«Wir haben Anfang Juli mit dem Umbau begonnen», sagt Marita Sutter, Vereinspräsidentin von «Trotamundos Baden». Jeden Tag haben seither vier bis fünf freiwillige Helfer abends und an den Wochenenden das Lokal renoviert und zugleich neu gestaltet. «Weil es nur wenig natürliches Licht in der Bar gibt, haben wir die Wände in helleren und wärmeren Farben gestrichen», sagt Teammitglied Sabrina Ort. Doch das Raucherlokal möchte seinen alternativen Charme nicht verlieren: «Die Bar soll weiterhin wie ein Wohnzimmer wirken.» So sorgen unter anderem Wandmalereien von Wohngegenständen für den heimeligen Effekt.

Auch die Beleuchtung wurde neu gemacht: So erhellen bald Glühbirnen in Glasflaschen den Raum. Und wer künftig auf die Toilette muss, darf sich über einen neuen Aquarium-Look freuen. «Es ist doch immer so langweilig auf dem WC. Jetzt gibt es was zum Anschauen», sagt Ort mit einem Augenzwinkern. Auch alte Dekorationselemente wurden wieder ausgepackt. Im Gang zur Dachterrasse zieren Hunderte Bilder von Füssen und Schuhen die Wände. «Jan Eichenberger hat uns erlaubt, die von ihm gestalteten Tapeten zu erneuern. Für uns ist es auch eine schöne Erinnerung an das letzte Stadtfest», sagt Vereinspräsidentin Marita Sutter.

Umweltfreundliche Sanierung

Grund für die Sanierungsarbeiten war die Bewilligung zur dauerhaften Nutzung des Gebäudes. Diese erhielt das Vereinslokal jedoch nur unter der Auflage einer energetischen Teilsanierung. Bislang hat die alternative Bar zweimal eine dreijährige Bewilligung zur Zwischennutzung erhalten, ein weiteres Mal wäre das nicht mehr möglich gewesen. Zusammen mit der Energiefachstelle Baden erarbeitete das «Trotamundos»-Team einen Plan für eine Teilsanierung. Da der Holzofen, welcher im Winter nur dreimal in der Woche für einige Stunden benutzt wird, weniger Abfallprodukte und CO2 produziert als die Herstellung von Isolationsmaterial, wäre eine Gesamtisolation umweltbelastender gewesen, als wenn ein Teil des Gebäudes unisoliert bleibt. «Auch wäre es zu teuer geworden, das ganze Gebäude zu isolieren», sagt Sutter.

Finanziert wird die Sanierung durch Bernd Reichert, den Besitzer der Liegenschaft. «Ohne diese Unterstützung wäre die Renovation unmöglich gewesen», sagt Sutter.

Neuer Look, altes Konzept bleibt

Zwar hat das «Trotamundos» ab heute einen neuen Look, doch am Konzept ändert sich nichts: Harten Alkohol gibt es keinen in der Weltenbummler-Bar, dafür werden viele alternative alkoholfreie Getränke angeboten.

Für zehn Franken kann man eine dauerhafte Mitgliedschaft erwerben. «Natürlich dürfen sich Neugierige auch ohne Mitgliederausweis bei uns umschauen», sagt Sutter. Bereits 2000 Mitglieder zählt das Vereinslokal. Das «Trotamundos» wolle den Badenern einen kulturellen Raum bieten, wo politisiert und diskutiert werden könne. Sutter: «In der Form eines Vereins können sich Mitglieder besser einbringen und aktiv mitwirken.»

Saison-Eröffnungsfeier: heute Freitagabend, Hahnrainweg 13, ab 18 Uhr.

Aktuelle Nachrichten