Wettingen

Unfallfreie Kilometer unter den letzten Sommer-Sonnenstrahlen

Die jungen Sportler sind bereit zum Start. Florian Zimmermann

Die jungen Sportler sind bereit zum Start. Florian Zimmermann

400 Frauen und Männer starteten zum 23. Tägi Triathlon. Ohne grössere Zwischenfälle absolvierten sie die 45 Kilometer.

Wettingen, Sonntag 8 Uhr früh: Die Schwimmerinnen und Schwimmer erhielten am Beckenrand im Wettinger Tägi die letzten wichtigen Informationen. Nach einem kurzen Einschwimmen machen sie sich zum Start bereit.

Ein Schuss hallte durch die Luft, worauf 20 Sportlerinnen und Sportler ins Wasser tauchten und den Tägi Tri eröffneten. Kaum eine Athletin oder ein Athlet wird sich nicht über die wärmenden Sonnenstrahlen gefreut haben.

Die im Verlauf des Morgens angestiegenen Temperaturen machten einigen bald zu schaffen. Die rund 45 Kilometer, einer davon im Wasser, 36 auf dem Rennvelo und die restlichen zu Fuss, können bei Hitze zur Tortur werden. Die Athleten wurden aufgefordert, genügend zu trinken.

Jedes Jahr sind mehr am Start

Am Nachmittag das Fazit: «Der Tag verlief ohne nennenswerte Zwischenfälle oder Stürze, was uns sehr freut», sagt Wettkampfleiter Roberto di Gregorio. Dieses Jahr bestritten über 400 Sportlerinnen und Sportler den Tägi Tri in mehreren Kategorien.

Di Gregorio ist zufrieden: «Die Teilnehmerzahl am Tägi Tri steigt von Jahr zu Jahr leicht an, stagniert zwischendurch aber auch wieder.» Er freute sich über die rege Beteiligung und den Verlauf des Anlasses und ergänzte: «Ich glaube, wir konnten für Anfänger wie auch für Profis ein tolles Ambiente bieten.» Tatsächlich standen am Tägi Tri ehemalige Ironman-Teilnehmer und Profisportler neben Amateuren am Start.

Über 100 Helfer ermöglichten die Durchführung des Events. Darunter waren das SLRG Team Baden-Brugg, das die Schwimmerinnen und Schwimmer beaufsichtigte und die Feuerwehr, die heikle Stellen der Rennvelostrecke überwachte.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1