Remetschwil
Vandalenakt beim Schulhaus: Gemeinderat setzt Belohnung aus

Beim neuen Schulhaus Bach hat eine unbekannte Täterschaft zahlreiche Fensterstoren beschädigt. Auch beim nahen Velounterstand wüteten die Vandalen. Der Gemeinderat hat Strafanzeige gegen unbekannt eingereicht. Der Schaden wird auf bis zu 15'000 Franken geschätzt.

Merken
Drucken
Teilen
Vandalen beschädigen Fensterstoren am Schulhaus Bach in Remetschwil
3 Bilder
Vandalen zerstören Fensterstoren beim Schulhaus Bach Vandalen zerstören Fensterstoren beim Schulhaus Bach. Sachschaden wird auf bis zu 15000 Franken geschätzt.
Vandalen zerstören Fensterstoren beim Schulhaus Bach Vandalen zerstören Fensterstoren beim Schulhaus Bach. Sachschaden wird auf bis zu 15000 Franken geschätzt.

Vandalen beschädigen Fensterstoren am Schulhaus Bach in Remetschwil

zvg

Unbekannte haben in der Nacht auf letzten Freitag beim Schulhaus Bach in Remetschwil zahlreiche Fensterstoren beschädigt, teilt der Gemeinderat mit. Der Sachschaden wird auf mindestens 10'000 bis 15'000 Franken geschätzt. Die Exekutive hat Strafanzeige gegen unbekannt eingereicht.

«Der Vorfall ist ärgerlich», sagt Gemeinderätin Olivia Schmidt, die den Hauswartsdienst derzeit leitet. Auch stimme es sie traurig, wenn aus purer Langeweile oder anderen belanglosen Gründen Dinge zerstört werden. Kommt hinzu: Das Primarschulhaus mit Kindergarten wurde erst Mitte September 2016 eingeweiht.

Die Vandalen beschädigten in der besagten Nacht nicht nur die Fensterstoren im Erdgeschoss, die nun allesamt ausgewechselt werden müssen, sondern wüteten auch beim nahen Velounterstand. Zudem hätten sie leere PET-Flaschen liegengelassen, so Schmidt.

Wie die Gemeinderätin erklärt, habe die Polizei die Spuren am Tatort gesichert, darunter auch DNA-Spuren. «Der Gemeinderat hat beschlossen, eine Belohnung in Höhe von 1000 Franken auszusetzen, für Hinweise, die zur Täterschaft führen», sagt Schmidt.

Hinweise sind an die Kantonspolizei in Baden (056 200 11 11), an die Regionalpolizei in Niederrohrdorf (056 485 66 66) oder unter der Notrufnummer 117 zu melden. «Die gleichen Nummern nehmen auch jederzeit Meldungen entgegen, sofern jemand fremde Personen ausserhalb der normalen Benützungszeiten bei der Schulanlage entdeckt», schreibt der Gemeinderat weiter. (ces)