Spreitenbach

Vanissa darf mit nach Südafrika: «Deutschland sucht den Superstar»: Spreitenbacherin übersteht Hürde

Vanissa Toufeili sang sich eine Runde weiter.

Vanissa Toufeili sang sich eine Runde weiter.

Castingshow Vanissa Toufeili hat es geschafft: Die Kandidatin aus Spreitenbach ist beim Recall der Sendung «Deutschland sucht den Superstar» (DSDS), der am Samstagabend auf RTL ausgestrahlt wurde, weitergekommen. Damit hat sie sich für das Auslandrecall in Südafrika qualifiziert. Ihr Auftritt fand in 3000 Metern Höhe im alpinen Hochgebirge von Sölden in Österreich statt. Im «ice Q Restaurant», wo auch ein Teil des James-Bond-Films «Spectre» gedreht wurde, traten die Kandidaten vor die Jury – erst mit einem eigenen Lied, dann in Dreiergruppen.

Vanissa überzeugte die Jury mit ihrer Einzelperformance zu «New Rules» von Dua Lipa sowie beim Gruppensong «Bad Guy» von Billie Eilish. Besonders Xavier Naidoo lobte sie diesmal. «Es ist wirklich sensationell gelaufen», sagt Toufeili. «Ich hatte auch keine Probleme mehr mit der Stimme, da ich nicht mehr so nervös war wie beim Casting.» Sie habe erst nicht daran geglaubt, wirklich in den Auslandrecall zu kommen, nach dem Auftritt aber ein gutes Gefühl gehabt. «Trotzdem war ich total sprachlos, als es klar war», so die 22-Jährige.

Auf die Zeit in Südafrika, wo die Reise für die besten 26 Kandidaten nun hingehen wird, ist sie sehr gespannt: «Ich war noch nie dort und freue mich sehr darauf.» Bereits morgen um 20.15  Uhr werden alle Kandidaten im Auslandsrecall zu sehen sein: Als Erstes performen sie im Nature’s Valley des südafrikanischen «Tsitsikamma Nationalpark». In erneuten Gruppenauftritten wird sich die Spreitenbacherin mit «Don’t Call Me Up» von Mabel vor der Jury beweisen müssen.

Meistgesehen

Artboard 1