Im Ehrendinger Gemeinderat kommt es kommendes Jahr zum grossen Umbruch. Von den amtierenden Mitgliedern stellen sich nur zwei der Wiederwahl: Urs Burkhard (CVP) und Markus Frauchiger (parteilos) wollen neu Gemeindeammann beziehungsweise Vizeammann werden. Drei weitere Sitze gibt es noch zu besetzen. Dafür sind nun zwei Kandidaturen eingegangen.

Die Vereinigung «Pro Ehrendingen» hat Gina Kern (43) und Richard Fischer (55) nominiert. Kern ist mit ihrer Familie vor acht Jahren von Baden nach Ehrendingen gezogen. Die Mutter von zwei Kindern engagiere sich für eine angemessene Steuerpolitik, für eine innovative Schule und einen attraktiven Wohnstandort, heisst es in der Mitteilung der Vereinigung. Kern arbeitet als freischaffende Journalistin. Richard Fischer, selbstständiger Treuhänder und Revisionsexperte, lebt mit seiner Familie seit 1988 im Dorf. Er gehört seit vier Jahren der Finanzkommission an. Nun will er sich als Gemeinderat für ein wirtschafts- und gewerbefreundliches Umfeld einsetzen, auf eine schlanke, aber moderne und professionelle Verwaltung hinarbeiten und ausgeglichene Jahresrechnungen sicherstellen. (AZ)