Mit der klaren Zusage zum Kredit stimmten die 37 anwesenden Einwohnerräte der Ausarbeitung eines Vorprojektes zur Sanierung und Werterhaltung des Schwimmbades in Höhe von 175 000 Franken zu. 

Die Vorlage ist im Vorfeld der Abstimmung stark kritisiert worden. Zu unklar und unausgewogen sei die Vorlage, zu teuer sei der Kredit für die Gemeinde und zu wenig rentiere sich die vom Gemeinderat gewünschte Attraktivitätssteigerung für das ohnehin schon seit längerem defizitäre Schwimmbad, monierten die Gegner. 

Befürworter argumentierten damit, dass eine Nicht-Sanierung und eine sich allenfalls daraus ergebende Schliessung des Bades erhebliche Rückbaukosten mit sich bringen würde. Zudem sei das Hallen- und Gartenbad ein wichtiger Bestandteil des Obersiggenthaler Freizeitraumes und würde die Standortqualität erheblich steigern.

Die Gemeinde Obersiggenthal steht schon länger unter Sparzwang. Bei einer künftigen Erneuerung des Bades rechnet der Gemeinderat mit Kosten von bis zu 5 Millionen Franken. Diese Investition müsste jedoch vor Sanierungsbeginn zuerst vom Obersiggenthaler Stimmvolk bewilligt werden. 

Update folgt.