Würenlos/Bellikon
Vier Raser mussten Ausweis auf der Stelle abgeben

Die Kantonspolizei Aargau führte am Montag im Bezirk Baden Geschwindigkeitskontrollen durch. Insgesamt vier Fahrzeuglenker mussten ihren Führerausweis auf der Stelle abgeben. Spitzenreiter waren zwei Automobilisten mit 127 km/h ausserorts.

Drucken
Teilen
Das Lasermessgerät der Kantonspolizei Aargau schlug bei vier Fahrern wegen stark überhöhten Geschwindikeiten Alarm (Symbolbild)

Das Lasermessgerät der Kantonspolizei Aargau schlug bei vier Fahrern wegen stark überhöhten Geschwindikeiten Alarm (Symbolbild)

Aargauer Zeitung

Die Lasermessgeräte der Kapo Aargau waren am Montag auf den Gemeindegebieten Bellikon und Würenlos im Ausserortsbereich aufgestellt. Und nicht umsonst: Anstatt sich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h zu halten, wurde ein 49-jähriger Kosovare aus dem Kanton Jura in Bellikon mit 127 km/h erwischt. Die Kantonspolizei hielt ihn sofort an und verzeigte ihn. Zudem wurde sein Führerausweis auf der Stelle abgenommen.

Mit der gleichen Geschwindigkeit erwischte es einen 33-jährigen Schweizer aus dem Bezirk Baden.

Bei der Kontrollstelle in Würenlos fuhren zwei Autofahrer 123 km/h beziehungsweise 122 km/h schnell. Auch der 35-jährige Schweizer sowie die 35- jährige Ungarin, beide aus dem Kanton Zürich, mussten ihren Führerausweis umgehend abgeben.

Drei weitere Schnellfahrer (mit 114 und zwei Mal 110 km/h) wurden angehalten und verzeigt. (kpa/ldu)

Aktuelle Nachrichten