Jungautorin

Von der Realschülerin zur Maturandin und Buchautorin

Jasmin Patzen liest ihre Bücher auch gerne selber.

Jasmin Patzen liest ihre Bücher auch gerne selber.

Jasmin Patzen hat Anfang Jahr ihr zweites Buch «Zwei Sterne» veröffentlicht. Um ihren Traum vom Schreiben zu verwirklichen, arbeitet die junge Autorin hart. Bis jetzt hat sie schon 2000 Bücher verkauft.

«Als ich in der Real war, haben wir mit der Klasse die Uni besucht. Ich habe mich sofort wohlgefühlt und gedacht: Hier will ich auch einmal hin», sagt Jasmin Patzen aus Spreitenbach. Nach einer Lehre im Verkauf und Arbeiten in einer Druckerei und im Büro holt die 29-Jährige jetzt die Matur nach. Anfang Jahr hat sie ihr zweites Buch «Zwei Sterne» veröffentlicht. Neben dem Vollzeitstudium hat sie eine 50-Prozent-Stelle, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. «Ich arbeite hart für meine Ziele. Wenn man etwas will, ist es wichtig, dafür zu kämpfen und nicht aufzugeben. Das möchte ich auch in meinen Büchern rüberbringen.»

Ihr erstes Buch «Der unstete Weg zum Erfolg» veröffentlichte Patzen vor sieben Jahren. Sie konnte damit an der Frankfurter Buchmesse teilnehmen. Die 2000 Exemplare, die Patzen drucken liess, sind komplett ausverkauft. «Es ist ein schönes Gefühl, zu wissen, dass mehr als 2000 Menschen mein Buch gelesen haben», sagt sie.

Jasmin Patzen liest aus ihrem zweiten Buch Zwei Sterne

Jasmin Patzen liest aus ihrem zweiten Buch Zwei Sterne

In den letzten sieben Jahren habe sie zwar viel geschrieben, jedoch nichts veröffentlicht. «Ich brauche lange, bis ich eine konkrete Idee habe. Doch plötzlich verdichtet sich das Bild in meinem Kopf und dann muss alles abfliessen.» Ihren neuen Roman schrieb sie innerhalb von eineinhalb Monaten nieder.Die Geschichte spielt in China und handelt von einem Mann, der sich in die Einsamkeit der Berge zurückzieht. Dort beginnt er, sich mit seiner Vergangenheit auseinanderzusetzen. Er hat Fehler gemacht, die seine Frau verletzt haben. Diese Fehler möchte er wiedergutmachen.

«Meine Inspiration hole ich mir im Alltag, beim Lesen, im Kino oder aus Gesprächen mit anderen Menschen», sagt Patzen. Sie liest ihre Bücher auch selber. «Mein Erzählstil hat sich vom ersten zum zweiten Buch verändert. Früher war ich offenherziger, gab mehr von mir selbst preis. Jetzt bin ich eher eine Beobachterin.» Im Grossen und Ganzen sei sie ihrem Schreibstil jedoch treu geblieben.

Grosse Pläne für die Zukunft

In eineinhalb Jahren schliesst Jasmin Patzen ihre Matur ab. Sie fände es zwar schön, vom Schreiben leben zu können, hauptberuflich als Autorin arbeiten möchte sie jedoch nicht. «Vielleicht wenn ich pensioniert bin», sagt sie und lacht. Davor will sie Literatur, Germanistik oder Linguistik studieren oder sich zur Primarlehrerin ausbilden lassen. Ihr Ziel ist, alle zwei Jahre ein Buch herauszubringen. Das nächste hat sie bereits fertig geschrieben, an einem weiteren ist sie dran. «Ich werde alles daransetzen, meine Ziele zu erreichen», sagt Jasmin Patzen.

Bestellungen des Romans «Zwei Sterne» an jasmin.patzen@flashcable.ch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1