Baden/Wettingen

Vor 50 Jahren wurde Vereinigung Pensionierter gegründet

Der Einladung von 1962 folgten damals 35 Arbeiter.

Der Einladung von 1962 folgten damals 35 Arbeiter.

Die Vereinigung Pensionierter ABB Aargau zählt rund 500 Mitglieder. Gegründet wurde sie 1962 als Unterstützungsorganisation. Zum Jubiläum hat die Vereinigung eine Broschüre publiziert, in der die 50 Jahre nochmals aufleben.

Der 6. Dezember 1962 war, wie der 6. Dezember 2012, ein Donnerstag. Damals, vor 50 Jahren, um 15 Uhr, trafen sich im Restaurant Winkelried an der Landstrasse in Wettingen pensionierte Arbeiter der BBC, um einen Verein zu gründen. Er sollte ihre Interessen vertreten, denn damals litten die Pensionierten zusehends unter der Inflation. Obwohl Hochkonjunktur herrschte, erhöhten sich die Renten nicht im gleichen Masse wie die Preise. Von dieser Situation waren nicht nur die Pensionierten der BBC betroffen. Es handelte sich um ein schweizweites Phänomen.

So schrieb Bundesrat Hanspeter Tschudi in einem Antwortbrief an die Vereinigung der Pensionierten: «Die Bedürfnisse unserer Altersrentner sind uns bekannt.» Er verwies auf die 7. AHV-Revision sowie eine erste Revision des Bundesgesetzes über die Ergänzungsleistungen. Sein Brief endete mit den Worten: «Wir hoffen, dass die parlamentarischen Beratungen speditiv durchgeführt werden können, sodass die geplante wesentliche Erhöhung der Renten (nach Ablauf der Referendumsfrist), auf den 1. Januar 1969 in Kraft gesetzt werden können.»

Am 19. Oktober haben die Mitglieder der Vereinigung der Pensionierten ihr Jubiläum gefeiert. Dazu durfte Präsident Martin Müller 250 Mitglieder und Gäste im Tägi Wettingen begrüssen. Dabei wurde auch deutlich, dass die Pensionierten nicht nur untereinander, sondern auch mit den Nachfolgefirmen von BBC, darunter ABB, Alstom, Micafil, Avadis (Pensionskasse), Aquilana (Krankenkasse) verbunden sind. Zum Jubiläum hat die Vereinigung eine Broschüre publiziert, in der die 50 Jahre nochmals aufleben.

Informationen: www.vpabb.ch

Meistgesehen

Artboard 1