Neuenhof
Walter Benz tritt als Gemeindeammann zurück

Nach 10 Jahren als Ammann tritt Walter Benz (CVP) per Ende Jahr zurück. Benz war Triebfeder beim Zusammenschlussprojekt mit Baden. Mit seiner Finanzpolitik hat er sich mit dem Kanton angelegt.

Roman Huber
Drucken
Teilen
Walter Benz tritt nach 10 Jahren als Gemeindeammann zurück

Walter Benz tritt nach 10 Jahren als Gemeindeammann zurück

«Nein, ich demissioniere nicht aus Frust», stellt Walter Benz klar. «Doch wäre der Zusammenschluss mit Baden zustande gekommen, hätte ich Ende Jahr gehen können», sagt er. Zurzeit gebe es keine Anzeichen dafür, dass der Zusammenschluss in einem weiteren Anlauf in 2 Jahren vollzogen würde. «So ist die Treibfeder weg», gesteht Benz dann doch.

30 Jahre in öffentlichen Ämtern

«Ich möchte nun die Zeit meiner Familie zurückgeben und mich meinen persönlichen Interessen widmen», sagt Benz. «Und ich habe zwei wunderbare Enkelkinder.» Der Entscheid sei in der Familie seit einem halben Jahr gereift. «Ich möchte das nachholen, was in der Vergangenheit im privaten und persönlichen Bereich zu kurz gekommen ist», erklärt er. Zudem erfreue er sich einer guten Gesundheit. Benz wird im September 66 Jahre alt, ist also bereits seit einem Jahr im Pensionsalter. Er stehe seit 30 Jahren im Dienste der Öffentlichkeit und «möchte das Leben nun doch noch anders nutzen».

In Kommissionen und in der Kirchenpflege in Turgi begann er seine politische Tätigkeit im Jahre 1973. 1983 wurde Benz dort Gemeinderat, amtete 9 Jahre, davon 3 als Gemeindeammann. Nach dem Umzug in seine Heimatgemeinde Neuenhof wurde er 1996 Friedensrichter-Statthalter und 1997 Friedensrichter des Kreises Wettingen. 2001 wurde er in den Gemeinderat Neuenhof gewählt, gleichzeitig als Gemeindeammann.

«Ich habe alle Funktionen und Tätigkeiten in der Politik mit viel Einsatz und Freude ausgeübt», sagt der CVP-Mann. Er habe dabei auf viel Unterstützung zählen dürfen, «in erster Linie von meiner Frau und meiner Familie, aber auch von den Mitarbeitenden und der Bevölkerung».

Ungewisse Zukunft für Neuenhof

«Mit viel Energie habe ich den Zusammenschluss mit Baden angestrebt», sagt Benz. Mit einer eigenwilligen Finanzstrategie bietet er jetzt dem Kanton die Stirn. Der Zeitpunkt eines Zusammenschlusses mit Baden ist ungewiss. Das erschwert die Suche nach einem Nachfolger, ist sich Benz bewusst.

Der neue Ammann im Vollamt muss damit rechnen, dass er nach kurzer Zeit überflüssig beziehungsweise arbeitslos wird. Benz orientierte den Gemeinderat und die Geschäftsleitung der Verwaltung am Montag über seinen Rücktritt.

Aktuelle Nachrichten