Baden
«Wäre geil, auch im Ausland aufzutreten»

Dennis Kiss & The Sleepers taufen am Freitagabend in der Werkk-Kulturhalle ihre zweite Platte, «Awake».

Sarah Kunz
Drucken
Teilen
Die Indie-Band Dennis Kiss & The Sleepers (v.l.): Dennis Kiss, Andreas Meyer, Nicolas Ruedin und Manuel Neuhaus. ZVG

Die Indie-Band Dennis Kiss & The Sleepers (v.l.): Dennis Kiss, Andreas Meyer, Nicolas Ruedin und Manuel Neuhaus. ZVG

zvg

Dennis Kiss. Was klingt, wie ein ausgeklügelter Künstlername ist tatsächlich der Name eines ganz normalen Badeners. Nur, dass dieser Badener mit seiner Band gerade durchstartet. Dennis Kiss & The Sleepers nennen sich die Jungs, die im Jahr 2017 nach nur einjährigem Bestehen bereits den Nachwuchswettbewerb bandXaargau gewonnen haben und seither praktisch pausenlos durch die Schweiz touren. Nun dröhnt ihr Sound bald durch das Werkk in Baden: Am Freitagabend tauft die Indie- und Neo-Folk-Band dort ihre neue Platte «Awake».

Die Leadsingle «Cecilia» gibt es schon seit einigen Wochen unter anderem auf Youtube zu hören. Der Musikclip zum Lied beweist, dass die Jungs trotz des grossen Musikrummels ihre Wurzeln nicht vergessen haben: Das gesamte Video wurde in ihrer Heimatstadt gedreht, unter anderem beim Aussichtspunkt bei der Limmatbrücke, im Werkk oder beim Bagno Popolare. Die junge Band macht der Musikrichtung Indie-Rock alle Ehre: rhythmische Schlagzeugbeats, wummernde Bässe, eine rauchige, leicht kehlige Stimme des Frontsängers. So erinnert der Sound der Leadsingle ein wenig an die britische Band Arctic Monkeys, gewürzt mit Mando Diao, übrigens beides Vorbilder der Badener Band.

Was man erlebt, wenn man lebt

Nach dem ersten Album «Asleep» hat «Awake» weniger mit Folk zu tun, ist weniger mit akustischer Gitarre und Trompete gespickt. Produziert wurde das Album von Philippe Laffer, erscheinen wird es über das Zürcher Musikkollektiv Lauter. Die zweite Platte ist voller Songs, die das Leben schreiben würde, könnte es denn schreiben. «Es geht um all die Dinge, die man erlebt, wenn man lebt», sagt Leadsinger Dennis Kiss. So gehe es im Song «Sister» um seine kleine Schwester, um Freunde und Familie, um Dinge, die er wegen der Musik etwas vernachlässige. «Jedem Text liegt ein Stück Poesie zugrunde», sagt Kiss. «Diese Rohfassung bringe ich mit in eine Bandprobe und dort tüfteln wir zusammen daran rum, bis wir alle zufrieden sind.» So fliesse von jedem Mitglied etwas in jeden Song.

Das Video zur Leadsingle:

Die Mitglieder, das sind nebst dem 23-jährigen Dennis Kiss, der derzeit sein Bachelor-Studium macht, auch Gitarrist Nicolas Ruedin, Drummer Manuel Neuhaus und Bassist Andreas Meyer. Die beiden Letzteren schliessen in diesem Jahr ihre Matur ab. Die Band ist also noch jung, steht erst in den Startlöchern und hat doch Ziele: «Wir wollen einfach viel ‹Mukke› machen, auf der Bühne stehen, Spass haben», sagt Kiss. «Aber es wäre schon geil, aus der Schweiz rauszukommen und im Ausland aufzutreten.» Trotzdem: Baden bleibe ihr Zuhause. «Wir kommen aus der Region, wir sind hier grossgeworden, haben hier gelernt, Musik zu machen.» Und weil Baden Heimat sei, sei die Plattentaufe vom Freitag schon etwas Besonderes. Da gibt sogar ein erfahrener Musiker und sonst so lockerer Typ wie Kiss zu: «Etwas nervös bin ich schon.»

Plattentaufe: Freitag, 3. Mai, ab 21 Uhr im Werkk in Baden, Tickets: 15 Franken, erhältlich über www.starticket.ch

Aktuelle Nachrichten