«Zäme für euse Aargau». Mit diesem Satz präsentiert sich CVP-Regierungsratskandidat Markus Dieth neuerdings am Zürcher Hauptbahnhof. Bisher zierten die unzähligen Wahlplakate der Aargauer Kandidatinnen und Kandidaten nur die innerkantonalen Strassenränder. CVP-Regierungsratskandidat Markus Dieth kennt hingegen keine Grenzen.

Markus Dieth: «Wir dürfen uns als Aargauer ruhig auch in Zürich zeigen.»

Markus Dieth: «Wir dürfen uns als Aargauer ruhig auch in Zürich zeigen.»

«Mehr über die Grenzen schauen»

Als offenbar einziger Aargauer Kandidat, hängt sein Plakat im Zürcher Hauptbahnhof und das hat einen guten Grund: Unter den vielen Aargauer Pendlern finden sich Wähler. «Ich möchte die Pendler aus dem Aargau erreichen», bestätigt Markus Dieth auf Anfrage. 

Täglich fahren mehr als 60'000 Aargauer Pendler in den Kanton Zürich. Die meisten von ihnen passieren dabei den Hauptbahnhof. Da ist es auch kein Zufall, dass das Wahlplakat prominent neben dem Gleis 18 platziert wurde. Hier fahren nämlich die Züge in den Aargau.

AZ Vimentis Wahlhilfe 2016

«Wir müssen mehr über die Grenzen schauen und dürfen uns als Aargauer ruhig auch in Zürich zeigen», so Dieth. Ob das Plakat am Hauptbahnhof genügend Aargauer Pendler erreicht hat, werden die Regierungsratswahlen vom 23. Oktober zeigen.

Diese Kandidatinnen und Kandidaten haben ein "Spider"-Profil: