Stetten

Warum ein Schädling diese Firma zum Erfolg führte

Verwaltungspräsident Jürg Zwahlen präsentiert das allerneuste Rückensprühgerät in der Produktionshalle in Stetten.

Verwaltungspräsident Jürg Zwahlen präsentiert das allerneuste Rückensprühgerät in der Produktionshalle in Stetten.

Die Birchmeier Sprühgeräte AG erfand das erste Rückenspritzgerät. Heute werden in Stetten über 300 verschiedene Sprüh-, Schaum- und Dosiergeräte für Garten, Landwirtschaft und Industrie produziert. Dieses Jahr feiert das Unternehmen sein 140-jähriges Bestehen

Pallets voller Kunststoffbehälter stapeln sich bis fast an die Decke, in der Luft liegt der Geruch von heissem Plastik: In der Produktionsstätte der Birchmeier Sprühgeräte AG werden von Benzinkanistern über Schaumkanonen bis hin zu Orchideen-Spritzen alles aus Plastik und Edelstahl hergestellt. In diesem Jahr feiert das Unternehmen sein 140-jähriges Bestehen.

1876 wurde die heutige Birchmeier Sprühtechnik AG unter dem Namen Trost&Cie in Künten gegründet. Damals produzierte die Firma Lampen und Metallwaren. 1889 erfand der Buchhalter Johann Babtist Birchmeier, ein stiller Teilhaber der damaligen Manufaktur, das erste Rückensprühgerät der Welt.

Erstes Rückensprühgerät von 1889 der Firma Birchmeier Sprühgeräte AG.

Erstes Rückensprühgerät von 1889 der Firma Birchmeier Sprühgeräte AG.

Ausschlaggebend für diese Erfindung war die aus Nordamerika eingeschleppte Reblaus, die den hiesigen Bauern die Weinreben zerstörte. Das hölzerne Relikt kann heute im historischen Museum Aarau besichtigt werden. Als eine der ersten in der Region stellte die Firma schon früh von Metall auf Kunststoff um.

Beliebte Haushaltsprodukte

Heute findet man in fast jedem Schweizer Haushalt ein Birchmeier-Produkt. Ein Klassiker ist der 360-Grad-Handsprüher, der zur Reinigung von Glasflächen, oder zum Besprühen von Pflanzen und Befeuchten der Bügelwäsche gebraucht wird. Dieser funktioniert auch kopfüber noch.

Doch nicht nur in der Schweiz kennt man das Unternehmen: «Wir liefern nach ganz Europa, Nordamerika und teilweise auch nach Asien, wo unsere Produkte vor allem in Fachgeschäften vertrieben werden», sagt Jürg Zwahlen, Verwaltungsratpräsident und Mehrheitsaktionär der Firma.

So werden über 300 verschiedene Sprüh-, Schaum- und Dosiergeräte für Garten, Landwirtschaft und Industrie in Stetten produziert. «Wir stehen zu diesem Standort, auch wenn der Franken überbewertet und unsere Firma auf den internationalen Markt angewiesen ist», so Zwahlen.

Jürg Zwahlen sagt, was sein Unternehmen ausmacht.

Jürg Zwahlen sagt, was sein Unternehmen ausmacht.

Dabei vertreibt die Birchmeier AG ihre Produkte aber nur über Händler und verkauft selbst keine einzelnen Produkte: Deshalb gibt es auch keinen Onlineshop.

Die weitläufige Produktionshalle der Firma wirkt futuristisch: Modernste Maschinen blasen dort heissen Plastik in die gewünschte Form, danach rollen duzende frischer Behälter über ein Fliessband. Anschliessend verabreicht ihnen ein Roboterarm den passenden Anstrich.

Zwischen 50 und 60 Personen beschäftigt das Unternehmen. Dabei arbeiten die meisten Angestellten in der Montage, denn dort ist Flexibilität gefragt, die mit Maschinen nicht gewährleistet ist.

Bei der ganzen Produktion legt die Firma besonderen Wert auf Recycling. «Ziel unseres Unternehmens ist es, funktionale und langlebige Produkte herzustellen und keine Wegwerfprodukte», sagt Zwahlen.

Deshalb bietet die Firma einen umfangreichen Ersatzteilservice an. Unterdessen kann die Sprühtechnik AG eine weitere Weltneuheit präsentieren: ein Rückensprühgerät mit eingebautem Akku. Beim Spritzen reguliert das Gerät den Druck automatisch.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1