Baden
Wasserratten aufgepasst: Das Terrassenbad lädt neu zum Frühschwimmen ein

Ab Anfang Juni bis Ende August können Schwimmbegeisterte jeweils montags und freitags von 6 bis 8 Uhr im Sportbecken ihre Bahnen ziehen. Das Angebot gilt aber nicht für alle.

Merken
Drucken
Teilen
Terrassenbad Baden

Terrassenbad Baden

Carla Stampfli

Mit leichtem Chlorduft und einigen Kilometern in den Armen morgens bei der Arbeit erscheinen – das ist nun auch in Baden möglich: Ab Anfang Juni bis Ende August bietet das Terrassenbad neu ein Frühschwimmen an. Jeweils montags und freitags von 6 bis 8 Uhr können Schwimmbegeisterte im 50-Meter-Sportbecken künftig ihre Bahnen ziehen. Das Wellenbad, das Kinderplanschbecken und der Sprungturm werden hingegen noch geschlossen sein.

«Es gab immer wieder Anfragen von Badegästen, ob wir nicht auch ein Frühschwimmen anbieten könnten», sagt Manfred Schätti, Leiter Liegenschaften der Stadt Baden. In einem Pilotversuch werde man nun abklären, ob es sich tatsächlich um ein grosses Kundenbedürfnis handle. «Anhand der gemachten Erfahrungen werden wir entscheiden, ob die Stadt das Angebot auch in den kommenden Jahren anbieten wird oder nicht.»

Das Frühschwimmen ist vorerst Besitzern von Saison- und Jahresabonnements vorbehalten. «Mit dem neuen Angebot wollen wir in diesem Pilotjahr vor allem die Stammkundschaft abholen», sagt Schätti. Ausserdem könne man dadurch die Mehrkosten in Grenzen halten, was angesichts des Spardrucks der Stadt vonnöten sei. So müsse denn auch keine Extrakasse frühmorgens bedient sein. «Es wird jeweils eine Aufsichtsperson beim Sportbecken anwesend sein.»

Zugang beim Gottesgrabenweg

Der Eingang erfolgt nicht wie gehabt beim Haupteingang an der Schwimmbad-/Pfisterstrasse, sondern beim unteren Eingangstor am Gottesgrabenweg, wo das Filterbecken des Sportbeckens steht. Dort werden sich die Frühschwimmerinnen und Frühschwimmer umziehen können, auch stehen sanitäre Einrichtungen zur Verfügung. Wer mit dem Auto kommt, kann entweder bei der Sportanlage Aue oder beim Hallenbad parkieren.

«Mit dem neuen Angebot des Frühschwimmens besteht die Chance, die Attraktivität zu steigern und den Betrieb des Terrassenbads Badens noch besser zu positionieren», sagt Betriebsleiter René Saurenmann. Auch hinsichtlich Kundengewinnung und Kundenbindung dürfe die neue Dienstleitung wertvoll sein.

Im Gegensatz zum Frühschwimmen im «Tägi» in Wettingen, das jeweils dienstags und donnerstags von 6 bis 8 Uhr im Hallenbad stattfindet, hat sich die Stadt für das Freibad entschieden. «Wir sind der Meinung, dass das Frühschwimmen draussen in der Natur sein soll. Das gibt dem Ganzen eine gewisse Einzigartigkeit», sagt Schätti. Man würde jedoch nicht ausschliessen, dass man das Frühschwimmen auch künftig im Winter und im Hallenbad anbieten werde. Das Kosten-/Nutzenverhältnis müsse letztlich vertretbar sein. Dies auch im Hinblick auf die «Tägi»-Sanierung, wobei das Hallenbad ab Mai 2018 geschlossen ist und voraussichtlich im Winter 2019/2020 wiedereröffnen wird.