Reusspark

Wechsel im Verein Gnadenthal: Rudolf Krauer ist neuer Präsident

Direktor Thomas Peterhans und der neue Vereinspräsident Rudolf Krauer mit seinem Vorgänger Werner Huber (von links). BA

Direktor Thomas Peterhans und der neue Vereinspräsident Rudolf Krauer mit seinem Vorgänger Werner Huber (von links). BA

Im Verein Gnadenthal, dem Trägerverein des Pflege- und Betreuungszentrums Reusspark, übernimmt ein neuer Präsident das Steuer: Vizepräsident Rudolf Krauer, ehemaliger Gemeindeammann von Niederrohrdorf.

Der bisherige Präsident Werner Huber (Villmergen) trat nach 13 Jahren zurück und wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Als Abschiedsgeschenk erhielt er eine Tischglocke, die er in seine bereits bestehende grosse Sammlung einreihen kann.

Huber blickte zurück

In seiner Abschiedsrede stellte Huber nicht seine Person in den Vordergrund. Was im Reusspark in den letzten 13 Jahren geleistet worden sei, habe ein grosses und ebenso tüchtiges Team mit sehr motivierten, klugen und vorausschauenden Kaderleuten, das Personal in den vielen Pflegeabteilungen und Nebenbetrieben und nicht zuletzt viele freiwillige Helferinnen und Helfer erreicht.

In seiner Amtszeit seien im Reusspark fast 50 Millionen Franken in die Gebäude und Anlagen investiert worden, zuletzt mehrere Millionen Franken in das neue Pflegehaus Rotonda und in den Umbau des Restaurants Gnadenthal, berichtete Huber. Ausserdem verfüge der Reusspark heute über 297 Pflegebetten. Vor 13 Jahren waren es noch 235. Im Heim arbeiten heute 400 Mitarbeitende, 167 mehr als im Jahr 2000. Der Betriebsaufwand stieg in dieser Zeit von 19,2 auf 27,3 Millionen Franken.

Seit 20 Jahren Reusspark-Direktor

Huber gratulierte seinem engsten Mitarbeiter, Direktor Thomas Peterhans, zum 20-jährigen Dienstjubiläum. Als Dienstaltersgeschenk erhielt er einen Gutschein für Wellnessferien, die er zusammen mit seiner Lebenspartnerin in Heiden verbringen darf.

In der Geschäftsleitung wurde der neue Bereich Leitung Hotellerie mit dem Chef Bruno Zehren und Barbara Heinisch, zuständig für das Café Reuss, dem Küchenchef Markus und Roger Hiltwein, Wirt im Restaurant Gnadenthal, installiert. Als neuen Leiter der Sparten Betriebswirtschaft und Personal stellte der Reusspark Tobias Breitschmid (Anglikon) ein. Dieser werde später, «wenn es für ihn und auch für uns stimmt», als Nachfolger von Vizedirektor Herbert Seiler die Gesamtleitung des Bereichs Finanz- und Rechnungswesen übernehmen, teilte Huber mit. Der katholische Seelsorger, Pfarrer Pius Emmenegger, erhielt in Elle Gremme eine Mitarbeiterin.

Der neue Vereinspräsident Rudolf

Krauer versprach, dass er den von seinem Vorgänger Werner Huber vorgezeichneten Weg weiter beschreiten wolle. «Werner Huber hat als kluger Analytiker in seiner fürsorglichen Art und mit seinem kollegialen Führungsstil ein grossartiges Team geformt.»

Krauer teilte mit, dass der Reusspark an ein Fernwärmenetz angeschlossen und in Zukunft mit Biogas geheizt werde.

In den Vorstand wählte die Versammlung den 58-jährigen Architekten Kurt Notter, Geschäftsleitungsmitglied der Firma Otto Notter AG in Wohlen. Ausserdem verabschiedete die Versammlung die positiv abschliessende Jahresrechnung 2012.

Meistgesehen

Artboard 1