Gewitter
Wegen Blitz: In Gebenstorf fliesst während Stunden kein Wasser

Ein Blitzeinschlag hat in Gebenstorf dazu geführt, dass mehrere Wasserreservoire entleert wurden. In der Hälfte der Haushaltungen blieben Duschen, Wasserhähne und Badewannen trocken. Die Störung konnte am Mittag behoben werden.

Merken
Drucken
Teilen
Am Nachmittag sollen auch die Reservoire in Gebenstorf wieder voll sein. (Symbolbild)

Am Nachmittag sollen auch die Reservoire in Gebenstorf wieder voll sein. (Symbolbild)

Hanspeter Bärtschi

In Gebenstorf ist das Wasser ausgegangen. Rund die Hälfte der Haushalte müssten seit den frühen Morgenstunden auf Wasser verzichten, sagte Gemeindeschreiber Stefan Gloor am Freitagmorgen. Betroffen seien die Häuser in der «Hochzone» am Schwobeberg an der Landstrasse. Dort sei teilweise gar kein Wasser geflossen oder der Wasserdruck sei äusserst gering gewesen, so Gloor.

Grund für den Wasserunterbruch war ein Blitzeinschlag am Donnerstag kurz nach 18 Uhr. Dieser verursachte in der Software der Pumpensteuerung einen Totalschaden. Das führte dazu, dass sich am Abend, als die Gebenstorfer ihre Gärten wässerten, nach und nach die Reservoire Geissli, Birch und Hütte leerten – ohne dass die Wasserpumpen eingeschaltet oder ein automatischer Alarm bei niedrigem Wasserstand ausgelöst worden wäre.

Irgendwann in der Nacht dann ging das Wasser aus. «Bemerkt haben wir den Defekt aber erst am frühen Morgen, als kein Wasser aus dem Hahn kam», sagte Gloor.

Pumpen blieben unversehrt

Die defekte Software musste am Freitagmorgen repariert werden. Die Pumpen blieben beim Blitzeinschlag unversehrt und füllten die Reservoire im Verlauf des Morgens soweit, dass die Gemeinde nach einigen Stunden Entwarnung geben konnte: Die Wasserversorgung war ab Mittag wieder gewährleistet. (nbo)