200 Jahre Ennetbaden

Weihnachtsmarkt und Jubiläumsfeier: Adventszauber an der Limmat

Am ersten Ennetbadener Weihnachtsmarkt anlässlich des Jubiläumsjahres bieten 40 Marktfahrer Kreatives und Kulinarisches feil.

Während die letzten Marktfahrer ihren Stand fertig einrichten, zieht Geschichtenerzähler Märlin sein Publikum bereits in den Bann. Vor dem «Hirschen» packt er sein Märchenbuch aus, reibt seine Hände und beginnt, die «Zauberbohne» zu erzählen.

Die Kinder lauschen gespannt und kichern immer wieder. Wenige Minuten vorher ist am Donnerstag der erste Weihnachtsmarkt in Ennetbaden entlang der Limmatpromenade und auf dem Postplatz gestartet. Bis Sonntag bieten die 40 Marktfahrer kreative Kunsthandwerke und kulinarische Leckerbissen in den mit Lichtern und Sternen geschmückten Holzhäuschen an.

Unter den Marktfahrern ist auch die Ennetbadenerin Katja Peter, die Stofftaschen, Kissen oder Kleider ihrer eigenen Marke «Mokshaman» verkauft. Es ist ihr erster Markt, wie sie verrät: «Ich habe heute sozusagen mein ‹coming out›», sagt sie und lacht.

Erzähler Märlin singt und musiziert täglich

Mit ihrer Marke habe sie etwas Eigenes umsetzen können, normalerweise entwickelt sie das Erscheinungsbild von Unternehmen. Neben Katja Peters japanisch angehauchten Accessoires finden die Besucher auch kleine Legofiguren für Sammler, Holzuhren, Krippenfiguren, Gewürze oder Kerzen.

Kulinarisch reicht das Angebot von Raclette oder Suppen über Hot Dogs, Apfelkühlein und Donuts bis zu Austern der Brasserie Schwanen. Nicht nur Erzähler Märlin singt und musiziert täglich für Kinder und Erwachsene seine eigenen, fantasievollen, mit Humor gespickten Kompositionen von Hexen, Zauberern und Zwergen; auch der Samichlaus ist mit Geschenken im Ennetbadner Bäderquartier entlang der Limmat unterwegs, während ein Engel auf Stelzen sich seinen Weg durch die Besucher bahnen wird.

 200 Jahre Unabhängigkeit von Baden 

Der Weihnachtsmarkt ist Teil des Jubiläumsjahres, in dem Ennetbaden 200 Jahre Unabhängigkeit von Baden feiert. Die Höhepunkte des Festjahres waren zahlreich: vom rauschenden Neujahrsapéro in der Brasserie Schwanen bis zum viertägigen Dorffest Anfang September.

Nun neigt sich das Jubiläumsjahr dem Ende zu, was nochmals richtig gefeiert wird. Nebst dem Weihnachtsmarkt projiziert der Kunstschaffende Pascal Arnold sein geschichtsträchtiges Lichtspektakel vom Freitag bis Sonntag an die Häuserfassaden.

Dazwischen kommt der 3. Teil der Theatertrilogie «Ännet!» auf dem Postplatz zur Aufführung. Am Sonntag, 22. Dezember, um 18 Uhr findet ein Staatsakt mit Gemeindeammann Pius Graf, Stadtammann Baden Markus Schneider und Lichtkünstler Pascal Arnold statt (Moderation Urs Tremp).

Meistgesehen

Artboard 1