Wettingen
Wer besser wohnen will, soll ins Tägi Wettingen gehen

Die Messe Bauen+Wohnen startet. Doch vorerst wird im Tägi nicht über das Bauen orientiert, sondern das Areal ist selbst eine grosse Baustelle. Handwerker sind dabei, ihre Stände aufzustellen.

Dieter Minder
Drucken
Teilen
Wettingen: Start der Messe Bauen+Wohnen
8 Bilder
Stand um Stand entsteht
Verlängerungskabel auf der Baustelle
Hier wird ein Standboden verlegt
Präzise wird eine Wand montiert
Bis zur Eröffnung ist noch viel zu tun
Handwerker besprechen ein Stand-Detail
Auch in der Ausstellung muss der Fensterladen funktionieren

Wettingen: Start der Messe Bauen+Wohnen

«Erstmals integrieren wir in unsere Messe die Sonderausstellung Designmöbel», sagt Marco Biland, Messeleiter, der Ausstellung Bauen+Wohnen, die am Donnerstag im Tägi Wettingen beginnt.

Doch vorerst wird im Tägi nicht über das Bauen orientiert, sondern das Areal ist selbst eine grosse Baustelle.

Auf dem Aussengelände und in den sechs Hallen sind die Handwerker dabei, ihre Stände aufzustellen. «330 Aussteller werden ihre Produkte präsentieren», sagt Biland. Erwartet werden, wie im letzten Jahr, über 20 000 Besucherinnen und Besucher. «Die Ausstellung Bauen+Wohnen gehört wahrscheinlich zu den fünf bedeutendsten Baumessen in der Schweiz.»

Der Erfolg der Messe hängt auch mit der nach wie vor hohen Bautätigkeit in der Region zusammen. Eigenheime entstehen in fast allen Gemeinden. «Da ist es sinnvoll, wenn sich künftige Besitzer, aber auch Bauherren frühzeitig informieren.»

An den Ständen könnten die Leute direkt mit den Ausstellern sprechen. «Der persönliche Kontakt ist sehr wichtig.» Ein grosser Teil der Aussteller kommt aus der Region. «Das zeigt die Dynamik in der regionalen Baubranche», ist Biland überzeugt.

Konzentration auf das Besondere

Ein unverzichtbarer Bestandteil der Ausstellung ist seit Jahren der NAB-Marktplatz. Die Bank bietet zusammen mit Immobilienunternehmen Informationen zum Eigenheimmarkt. «Passend dazu ist die Halle 5 schwergewichtig dem Eigenheim gewidmet», sagt Biland.

Eine weitere Sonderschau ist dem Thema Energie gewidmet. In dieser werden Fragen zum Heizen oder Stromverbrauch beantwortet. Dabei hat die Energieberatung des Kantons Aargau einen besonderen Stellenwert. Ihr Angebot richtet sich sowohl an private wie institutionelle Liegenschaftsbesitzer sowie an Planer, Architekten oder Baufachleuchte.

Mit der Sonderschau Designmöbel bietet die Messe etwas Neues. Auf der Bühne des Tägisaales werden unter anderem Möbel in eher ungewohnter Form präsentiert. Zum Thema Möbel hofft Biland, dass es langsam Frühling wird. Auf dem Aussengelände präsentieren zahlreiche Aussteller Vorschläge für die Gartengestaltung inklusive der passenden Möbel.

Messeorganisator aus Birmenstorf

Organisiert wird die Messe Bauen+Wohnen durch die ZT Fachmessen aus Birmenstorf. «Für uns ist das eine Art Heimmesse», sagt er.

Deshalb werden die rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mindestens einmal am Informationsstand präsent sein: «Wir brauchen den Kontakt zu unseren Kunden», betont Biland. Mit rund 330 Ausstellern ist das Messegelände im Tägi Wettingen ausgebucht. «Wir können nicht mehr gross wachsen.» Biland ist jedoch überzeugt, dass dies auch zur Qualität der Messe beitragen kann.

Öffnungszeiten: 11. bis 14. April. Donnerstag und Freitag 13 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 18 Uhr. Ausstellungsareal: Tägi Wettingen, Aussengelände, Hallen 1 bis 6. Informationen: www.bauen-wohnen.ch; www.fachmessen.ch

Aktuelle Nachrichten