Wettingen
Bankenlandschaft in Bewegung: AKB wechselt die Strassenseite

Seit den 1960er-Jahren befand sich die Aargauischen Kantonalbank in Wettingen an der Landstrasse 88. Nach dem Umzug in die Zentrumsüberbauung wurde die Filiale nun neu eröffnet.

Drucken
Teilen
Noch sind die letzten Arbeiten an der Landstrasse 87 im Gang.

Noch sind die letzten Arbeiten an der Landstrasse 87 im Gang.

Andreas Fretz

Nachdem bekannt wurde, dass die Raiffeisenbank Lägern-Baregg einen Neubau für 13 Millionen Franken an der St. Bernhardstrasse realisiert, gibt es nun Neuigkeiten von der Aargauischen Kantonalbank (AKB) zu vermelden. Die Filiale hat die Strassenseite gewechselt und ist in die Zentrumsüberbauung an der Landstrasse 87 in Wettingen umgezogen. Die Kundinnen und Kunden erwartet eine nach dem 2-Zonen-Konzept umgebaute Kunden- und Beratungszone.

Von der Landstrasse 88 an die Landstrasse 87

Die Wettinger AKB-Filiale befand sich seit den 1960er-Jahren vis-à-vis des neuen Standortes an der Landstrasse 88. In der Zentrumsüberbauung befinden sich die Kunden- und Beratungszone zusammen mit der Bankzone auf einer Fläche, was zu Prozessoptimierungen führt, wie die AKB mitteilt. Roger Käslin, Niederlassungsleiter Wettingen, sagt: «Durch die Modernisierung werden wir den unterschiedlichen Ansprüchen und Bedürfnissen unserer Kundinnen und Kunden noch besser gerecht. Die AKB Wettingen wird durch die Symbiose von Technik und durchdachter Planung zum Ort der Begegnung und zu einem Erlebnis.»

Multimediale Bereiche und Beratungszone

Am Montag wurden an der Fassade am neuen Standort noch die letzten Arbeiten ausgeführt, während die Kundschaft bereits das Bankinnere betreten konnten. Neben diversen multimedialen Bereichen in der Kundenzone wird weiterhin grosser Wert auf den persönlichen Austausch gelegt, versichert die Bank.

Der neue AKB-Standort in der Zentrumsüberbauung.

Der neue AKB-Standort in der Zentrumsüberbauung.

Andreas Fretz

Unter anderem können sich Kundinnen und Kunden am Learning-Desk selbstständig oder unterstützt mit den Vorteilen der «Digitalen AKB», wie zum Beispiel dem E-Banking oder Mobile-Banking, vertraut machen. In der Lounge können sie ihren vereinbarten Termin in Ruhe abwarten oder direkt Produkte und Dienstleistungen der Bank in Anspruch nehmen.

«Wir setzen nach wie vor auf persönliche Beratung»

Wer nebst den digitalen Möglichkeiten die persönliche Beratung wünscht, wird in der Beratungszone mit den Besprechungsräumen empfangen. Roger Käslin sagt: «Durch den Einsatz der digitalen Infrastruktur gewinnen unsere Kundinnen und Kunden Zeit und Flexibilität. Wir setzen aber nach wie vor auf die persönliche Betreuung.» (afr)

Aktuelle Nachrichten