Wettingen
«Speed-Dating für Senioren», Theaterdinner und «Heissi Ohre»: Das Figurentheater startet in die neue Saison

Neu hat Sven Mathiasen die alleinige künstlerische Leitung im Figurentheater Wettingen übernommen. Barbara Winzer tritt nach 25 Jahren kürzer.

Drucken
Teilen
Sven Mathiasen, künstlerischer Leiter des Figurentheaters Wettingen, feiert mit zwei eigenen Stücken Premiere.

Sven Mathiasen, künstlerischer Leiter des Figurentheaters Wettingen, feiert mit zwei eigenen Stücken Premiere.

Zvg

Am Sonntag startete das Figurentheater Wettingen mit der Premiere des Stücks «ZwergenSafari» mit Alma Jongerius in die Spielzeit 2021/22. Zehn Stücke werden in dieser Saison im Familienprogramm und drei Stücke am Abend gezeigt.

Neben «ZwergenSafari» feiert auch der Wettinger Sven Mathiasen mit zwei Stücken Premiere. Nachdem «O Tannenbaum» im letzten Jahr dem Lockdown zum Opfer fiel, besteht die Hoffnung, dass es in diesem Dezember klappt. Im März bringt Mathiasen dann sein neustes Stück «Die drei Räuber» auf die Bühne.

Barbara Winzer tritt nach 25 Jahren kürzer

Neu ist Mathiasen alleine für die künstlerische Leitung des Theaters verantwortlich. Nach 25 Jahren in der Theaterleitung tritt Barbara Winzer kürzer. Durch ihre Arbeit und ihren Einsatz hat sie das Figurentheater Wettingen zu dem gemacht, was es heute ist: eine Topadresse in der Schweiz für zeitgenössisches Figurentheater. Auch wenn sie es ein bisschen ruhiger angeht, wird Winzer weiterhin im Theater mithelfen und auch weiter für das Schulangebot im Figurentheater verantwortlich sein.

An zehn Wochenenden wird das Figurentheater ein Programm für die ganze Familie präsentieren. Neben Alma Jongerius treten Kaufmann & Co., figurentheater fäderliicht, Claudia Sandmeier, Lutz Grossmann, Annegret Geist und das marotte Figurentheater auf.

Aus Deutschland: «Speed-Dating für Senioren»

Im Abendprogramm im November zeigt das Figurentheater die Schweizer Erstaufführung von «Die DeathCleaner» mit Kaufmann & Co., bei dem Theaterleiter Mathiasen mitgearbeitet hat. Zudem treten auf: Lutz Grossmann mit «Kasper tot. Schluss mit lustig?» und das marotte Figurentheater aus Karlsruhe mit «Speed-Dating für Senioren».

Theaterdinner im Restaurant Freihof

Auch in diesem Jahr bietet das Figurentheater für diese drei Stücke und für zwei Premieren zusammen mit dem Restaurant Freihof in Wettingen das Theaterdinner an. Zum Preis von 65 Franken kann man im «Freihof» ein saisongerechtes 3-Gang-Menü geniessen und sich anschliessend im Gluri-Suter-Huus ein Theaterstück anschauen.

In der letzten Spielzeit verzichteten das Figurentheater aufgrund der damaligen Situation auf die Lesungen «Heissi Ohre». Nun kann man wieder in den Herbst- und Frühlingsferien und im Advent ins Figurentheater kommen. An jeweils vier Abenden liest Mathiasen eine Geschichte vor.

Ausser im Freien gilt immer Zertifikatspflicht

Dem Theater ist es wichtig, dass die Besucherinnen und Besucher möglichst sicher und sorgenfrei die Vorstellungen geniessen können. Bei allen Veranstaltungen gilt eine Covid-Zertifikatspflicht (Ausnahme: «ZwergenSafari», die im Freien stattfindet). Zudem werden die Sitzplätze weiterhin nur zu zwei Dritteln belegt. Die Theaterbar bleibt aufgrund der Situation bis auf Weiteres geschlossen. (afr/az)

Aktuelle Nachrichten