Wettingen

Wettingens Vizeammann: Eckert oder Feri – wer hat die besseren Antworten?

Beide wollen das Amt als Vizeammann von Wettingen

Antoinette Eckert (links) und Yvonne Feri

Beide wollen das Amt als Vizeammann von Wettingen

Antoinette Eckert (FDP) oder Yvonne Feri (SP) – beide wollen sie das Amt als Vizeammann von Wettingen. Für die Aargauer Zeitung beantworten sie je vier Fragen zu ihrer Kandidatur und zur Zukunft von Wettingen.

20 Jahre prägte Heiner Studer (EVP) als Vizeammann die Politik in Wettingen mit. In diesen Jahren bestätigten die Stimmberechtigten den Vize fast routinemässig. Nun geht diese Ära zu Ende, Studer verzichtet auf eine Wiederwahl. In seine Fussstapfen möchten die beiden Gemeinderätinnen Antoinette Eckert (FDP) und Yvonne Feri (SP) treten.

Um die sieben Sitze im Wettinger Gemeinderat bewerben sich insgesamt elf Kandidatinnen und Kandidaten (siehe Text rechts).

Es sind fünf Bisherige, die bestätigt werden möchten, sowie sechs neu kandidierende Personen. Zwei Sitze im Gemeinderat wurden frei, weil neben Heiner Studer auch Felix Feiner (SP) nicht mehr antritt. Als seinen Nachfolger hat die SP Markus Maibach nominiert.

Die EVP will mit Helen Suter den Gemeinderatssitz von Heiner Studer verteidigen. Immerhin vertrat Studer die Partei seit 1986 im Gemeinderat.

Die SVP ist die zweitgrösste Partei im Einwohnerrat. Sie möchte mit Jürg Baumann einen zweiten Sitz im Gemeinderat erobern. Mit Michael Merkli (BDP) und Ruth Jo Scheier (GLP) mischen erstmals zwei neue Parteien im Gemeinderatswahlkampf mit und mit Philippe Rey ist noch ein parteiloser im Rennen.

Yvonne Feri (SP)

Yvonne Feri (SP)

Weshalb bewerben Sie sich um das Vizeammannamt?

Acht Jahre Tätigkeit im Gemeinderat, Erfahrungen und Vernetzungen aus der kantonalen und nationalen Politik prädestinieren mich für dieses Amt. Ich möchte meine Fähigkeiten und mein Wissen, meine Management- und Führungsqualitäten noch direkter für unsere Gemeinde einsetzen und Verantwortung übernehmen.

Wettingen steht, wie viele Gemeinden, vor zunehmenden finanziellen Herausforderungen, wie werden Sie diese meistern?

Wir sind eine Gemeinde mit soliden Finanzen. Ich engagiere mich, dass die Steuergelder weiterhin sorgfältig eingesetzt und die Prioritäten gut ausgewählt werden. Den sozialen Mix der Bevölkerung und die Arbeitsplätze gilt es zu erhalten, sodass wir weiterhin mit einem ähnlichen Steuervolumen rechnen und dadurch investieren können.

Welche Probleme muss die Gemeinde Wettingen in der kommenden Legislaturperiode angehen?

Die grossen Herausforderungen sind unter anderem: Umbau/Sanierung oder Erweiterung des Sport- und Erholungszentrums Tägi, die Überarbeitung der Bau- und Nutzungsordnung; die Schulraumplanung; die Umsetzung der Krippenpoolstrategie und der Tagesstrukturen; die Umsetzung des Altersleitbildes.

Welche Rolle soll die Gemeinde Wettingen in der Region anstreben?

Wettingen wird als attraktive Arbeits-, Wohn-, und Erholungsgemeinde wahrgenommen. Bei der Suche und Erarbeitung von regionalen Lösungen nimmt Wettingen eine Führungsrolle wahr. Mit der Limmat und dem Eigi verfügt Wettingen über schönste Naherholungsgebiete. Das soll so bleiben.

Antoinette Eckert (FDP)

Antoinette Eckert (FDP)

Weshalb bewerben Sie sich um das Vizeammannamt?

Weil ich Wettingen in eine gesunde Zukunft führen und den Kontakt mit den Einwohnerinnen und Einwohnern vertiefen möchte. Dafür braucht es Engagement und Ausdauer. Gerne bin ich bereit, mich dieser spannenden Herausforderung zu stellen und den Gemeindeammann tatkräftig zu unterstützen.

Wettingen steht, wie viele Gemeinden, vor zunehmenden finanziellen Herausforderungen, wie werden Sie diese meistern?

Die Gemeinde muss sich auf die zentralen Aufgaben konzentrieren und den Hebel bei den Ausgaben ansetzten. Eine Aufgabenüberprüfung soll aufzeigen, welche Aufgaben wir in Zukunft erledigen können. Zudem wollen wir der Bevölkerung und dem Gewerbe gute Dienstleistungen auf unbürokratische Weise anbieten.

Welche Probleme muss die Gemeinde Wettingen in der kommenden Legislaturperiode angehen?

Das Wesentlichste ist, in den nächsten Jahren ausgeglichene Rechnungsabschlüsse vorlegen zu können. Sodann können wir wichtige Infrastrukturprojekte angehen.

Welche Rolle soll die Gemeinde Wettingen in der Region anstreben?

Wir streben in der Region eine sinnvolle Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden an. Wir können Synergien noch besser als bisher nutzen und somit unsere eigenen Aufwände reduzieren. So werden wir zum Vorbild für andere Gemeinden in der Region und zu einem noch attraktiveren Wohn- und Firmenstandort.

Meistgesehen

Artboard 1