In einem ersten Schritt sollen die Lärmimmissionen durch den Einbau von Schallschutzfenstern und Schalldämmlüftern reduziert werden. Auch die zweite Kreditvorlage über 294 800 Franken für den vorgezogenen Ersatz der Lichtsignalanlage Landstrasse/Halbartenstrasse hiess der Rat gut. Der Ersatz drängt sich auf, weil die Anlage in letzter Zeit immer wieder von Störungen betroffen war.

Für weit mehr Gesprächsstoff als die beiden Kreditvorlagen sorgte ein Postulat von Martin Egloff (FDP) betreffend Klinik Sonnenblick, beziehungsweise der Zusatzbericht auf das Postulat. In diesem bekräftigt der Gemeinderat, dass er nicht beabsichtige, die Liegenschaft aus dem Konkursverfahren zu kaufen. Doch weil nun von der Hauptgläubigerin ein Richtpreis von 7 Millionen vorliegt, hält der Gemeinderat ein Verkaufsangeobt für das Land - und nur für dieses - für angebracht.

Dies um den Boden an sehr guter Lage und die Einflussmöglichkeit auf die zukünftige Nutzung für die Gemeinde zu sichern. Zusammen mit einem Partner, der die Liegenschaft erwerben würde, sollen nun Gebote geprüft werden. Der Wert des rund 17000 Quadratmeter grossen Grundstücks wird auf 3 bis 4 Millionen Franken geschätzt; die Liegenschaft auf rund 3 Millionen Franken und das Inventar der ehemaligen Klinik auf rund 600 000 Franken. Als nächstes wird der Gemeinderat prüfen, welche Nutzungsangebote am ehesten in Frage kommen. An der nächsten Sitzung des Einwohnerrates vom 16. Juni wird er diesem einen weiteren Bericht mit allfälligen Anträgen unterbreiten. (mru)