Baden
Wettschulden eingelöst: Arwo erhält dank durstigen Badenern 3673 Franken

Die Firma Blue Management GmbH löst ihre Wettschulden ein und spendet der «Stiftung für Behinderte Wettingen – Arbeiten und Wohnen» (Arwo) Geld. Grund dafür sind die 2673 Flaschen Alkohol, die in den Blue Management Restaurants verkauft wurden.

Drucken
Teilen
Chris Klein (links) von der Firma Blue Management GmbH und Roland Meier, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Arwo.

Chris Klein (links) von der Firma Blue Management GmbH und Roland Meier, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Arwo.

Pirmin Kramer

Eine Wettschuld einlösen zu müssen, ist oft eine wenig erfreuliche Angelegenheit. Offenbar aber nicht in diesem Fall in Baden: Welcher der beiden Männer auf dem Foto die Wette verloren und wer sie gewonnen hat, ist nicht zu erkennen.

Denn wie Honigkuchenpferde strahlen sowohl Chris Klein von der Firma Blue Management GmbH als auch Roland Meier, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Arwo (arbeiten und wohnen, Stiftung für Behinderte Wettingen).

Die Auflösung: Klein hat die Wette verloren, Meier gewonnen, und so erhält die Arwo 3673 Franken.

Klein: «Zusammen mit Lägerebräu haben wir gewettet, dass wir es im Oktober und November nicht schaffen, in unseren Restaurants Piazza, Torre, Petit Blue und Lemon 2000 Flaschen des alkoholfreien Getränkes Fassbrause und Lägerebräu Original zu verkaufen.» Getrunken wurden aber 2673 Flaschen.

Blue Management und Lägerebräu hatten versprochen, bei verlorener Wette einen Franken pro Flasche plus zusätzlich je 500 Franken an die Arwo zu spenden - so erhält die Institution 3673 Franken. (PKR)